22 Apr

Die grössten Herausforderungen, wenn man in der Schweiz baut

Der Traum vom Eigenheim ist für viele Schweizer einer der zentralen Träume ihres Lebens. Vor allem in Zeiten niedriger Immobilienzinsen spielen immer mehr Menschen in der Schweiz mit dem Gedanken, diesen Traum endlich zu verwirklichen. Die meisten potenziellen Bauherren bauen ihr Traumhaus zuerst in ihren Gedanken. Sobald es um jedoch um die Umsetzung dieser Traumgedanken in der Realität geht, machen Bauherrn meist schnell die Erfahrung, dass aus Träumen Probleme werden.

Kaum ein anderes Projekt im Leben ist mit so vielen konkreten Vorstellungen und Wünschen überladen wie ein Traumhaus: Viel Wohnfläche, lichtdurchflutet, möglichst ökologisch, geringer Energieverbrauch, guter Schallschutz, moderne Materialien und Ausstattung und dabei auch noch preiswert und schnell umzusetzen. Dass all diese Vorstellungen und Wünsche in der Praxis meist mehr oder weniger Geld kosten und sich manchmal sogar gegenseitig ausschliessen, macht den Bau eines Hauses nicht unbedingt zu einer einfachen Angelegenheit.

Der Traum vom Eigenheim - ein online Bauratgeber unterstützt
Der Traum vom Eigenheim – ein online Bauratgeber fördert das eigene Bauwissen.

Die Komplexität des Hausbaus

Wer damit beginnt, sich intensiver mit dem Thema Hausbau zu beschäftigen, stellt schnell fest, dass es eines der komplexesten Themen überhaupt ist. Es fängt bereits mit der Suche nach dem richtigen Grundstück an. Neben der Lage muss das Grundstück auch zur geplanten Form des Hauses passen. In diesem Zusammenhang sollten sich Bauherren auch frühzeitig mit den Bauvorschriften der Schweizer Gemeinde auseinandersetzen, in der sie ihr Haus errichten wollen. Nichts ist ärgerlicher, als am Ende der Hausplanung festzustellen, dass das Vorhaben aufgrund einer bestimmten Bauvorschrift nicht wie beabsichtigt umgesetzt werden kann.

Besonders in der Schweiz ist es beileibe nicht einfach, das richtige Grundstück zu finden. Die verfügbare Fläche der Eidgenossenschaft ist aufgrund ihrer speziellen Topographie begrenzt und viele Kantone bzw. Gemeinden haben strenge Flächennutzungsvorschriften. So kann sich die Suche nach dem passenden Grundstück in der Schweiz durchaus in die Länge ziehen.

Neben der Suche nach einem geeigneten Grundstück muss sich ein Bauherr in der Schweiz natürlich auch Gedanken über das Haus selbst machen. Zuallererst steht die Frage nach dem gewünschten Haustyp. Die Bandbreite der angebotenen Haustypen hat sich in den letzten Jahren enorm vergrößert. Fertighäuser, Holzhäuser und Architektenhäuser sind nur einige der verfügbaren Typen. Auch mit der Konstruktionsweise des Hauses muss sich der Bauherr eingehend auseinandersetzen. Holz-, Massiv-, Stahlbeton- und alle anderen Bauweisen haben ihre Vor- und Nachteile, die im Vorfeld im Detail abgewogen werden sollten.

Bauwissen als Voraussetzung

Vor dem Hintergrund der Komplexität ist Bauwissen eine absolut notwendige Voraussetzungen für einen erfolgreichen und möglichst problemlosen Hausbau. Aspekte wie die Energie- und Ökobilanz, das Raumklima, die Lichtverhältnisse, der Schallschutz, die Beheizung, die Wartungsintensität und der Wiederverkaufswert sollten auf jeden Fall in die Entscheidung eines Bauherrn einfliessen. Die Liste dieser Aspekte ist selbstverständlich nicht abschliessend.

Im Internet finden Bauherrn heutzutage eine unglaubliche Fülle an Websites rund um das Thema Hausbau, auf denen mehr oder weniger qualifiziertes Bauwissen angeboten wird. Bauherrn sollten sich bei der Informationseinholung im Internet jedoch immer die Frage stellen, wer hinter dem jeweiligen Angebot steckt. Nicht selten handelt es sich um Websites, die ein bestimmtes Produkt verkaufen wollen und denen es entsprechend an Objektivität mangelt.

Viel ratsamer ist es deshalb, sich auf den Websites von Bauverbänden und Bauratgebern zu informieren. Sie enthalten in der Regel ein deutlich umfassenderes und zugleich objektiveres Angebot an Wissen rund um den Hausbau.

Der Bauberater als Unterstützung

Bauherren, die sich aufgrund der Fülle an Informationsquellen zum Hausbau unsicher fühlen, sei ein Bauberater als Unterstützung ans Herz gelegt. Bauratgeber gibt es sowohl online und als auch als in Person von Fachleuten. Online Ratgeber Bauen haben in der Regel den Vorteil, dass sie sehr umfangreich sind und Bauherren somit ermöglichen, sich im Detail mit allen Fragen rund um den Hausbau auseinanderzusetzen. Ein Ratgeber Bauen im Internet hilft Bauherrn in der Praxis, die richtigen Fragen zu stellen.

Oftmals steht hinter einem Bauratgeber im Internet ein Fachmann, der als Bauratgeber bzw. Baugutachter arbeiten. Bauherren, die viele offene Fragen zu ihrem Hausbauprojekt haben, sind gut beraten, sich vor dem Beginn ihres Projektes an einen derartigen Fachmann zu wenden. Das Einschalten eines Baugutachters spart in vielen Fällen Zeit, Geld und Nerven. Ein Gutachter unterstützt Bauherren nicht nur in der Projektierungsphase, sondern steht ihnen auch während der Bauphase mit Rat und Tat zur Seite. Für Bauherren bedeutet es immer ein gutes Gefühl, mit ihren täglichen Nöten, Ängsten und Fragen rund um den Hausbau nicht alleine zu sein.

Tipp für einen online Bauratgeber: Bauszene.ch