24 Mrz

Christliche Feiertage: Hinsehen lohnt sich.

Jedes Jahr im März oder April ist es wieder soweit: Es ist Karfreitag. Wenn ich ehrlich sein will, geht es mir wie vielen anderen bei diesem christlichen Feiertag: Ich freue mich auf die zusätzlichen freien Tage und überlege mir, ob ich diese willkommene Freizeit nicht sogar mit dem einen oder anderen zusätzlichen Tag verlängern kann. Karfreitag und Ostern geben mir zusätzlichen Raum zum Abschalten.

Die Themen in diesem Artikel:

Christliche Feiertage: Die Bibel liefert Infos zu Hintergründen und Bedeutung
Christliche Feiertage: Die Bibel liefert Infos zu Hintergründen und Bedeutung

Hintergründe und Bedeutung der Feiertage

Ich habe am Schluss dieses Blogs einige weiterführende Webseiten aufgeschrieben, wo ich oder andere auf die Hintergründe und möglichen Bedeutungen von Karfreitag, Ostern etc. eingehe. Bei der möglichen Bedeutung für die heutige Zeit möchte ich nachfolgend noch eingehen. Ganz einfach, weil ein paar arbeitsfreie Tage der Bedeutung dieser besonderen Tage, nicht gerecht werden können. Dazu braucht es einen gewissen Glauben an einen Gott oder höhere Macht.

Karfreitag und Ostern nicht unter der Sichtweise des biblischen Weltbilds zu sehen, ist schwierig.

Die heutige Welt: vernetzter und komplexer

Der Blick auf das Heute zeigt mir immer wieder viel Dynamik auf. Da sind Kriege und Krisengebiete, da ist ein unersättliches Wirtschaftswachstumsbestreben von globalen Playern, Aufstände, Korruption, «Verhandlungen» und vieles andere. Es läuft etwas und es ist manchmal zum Davonlaufen.

Unsere Welt ist vernetzt und komplex geworden. Geplant und gestaltet von uns Menschen. Die einen wollen möglichst viel Macht. Die andern lassen es zu, dass dies möglich ist. Beteiligt sind wir alle – auf irgendeine Weise.

Wir gestalten durch Helfen, durch Agieren, durch Nichtagieren, durch Wegsehen etc. Passivität und Aktivität – alles hat Auswirkungen.

Karfreitag – gestern wie heute

Und Karfreitag? Kriege, Krisengebiete, Aufstände, religiöse Players, Gerichtsverhandlungen und vieles andere.

Wo Menschen leben, bewegt sich etwas. Gutes und Herausforderndes. Reiche bestimmen Arme, Machtgierige werden noch machtgieriger. Stille bleiben still.

Das ist heute noch so wie damals, am ersten Karfreitag. Wo Menschen auffallen und anders denken, werden sie kritisch hinterfragt. Haben Anhänger, haben Feinde. Laute und stille. Auch Korruption ist heute noch ein aktuelles Thema. (Siehe dazu den Artikel aus Spiegel online «Das sind die korruptesten Länder der Welt» – Spiegel 05.12.2012.)

Unschuldige werden verurteilt, Schuldige werden freigelassen. Das kommt vor. Gestern und leider auch heute noch.

Christliche Feiertage - hinsehen, reflektieren
Christliche Feiertage – hinsehen, reflektieren. Was haben die Geschichten mit mir zu tun?

Was können wir heute tun?

Die wenigsten von uns haben Lust, sich in Streitereien einzulassen. Recht haben wollen generiert bekanntlich nur Verlierer. Manchmal fehlt uns ganz einfach die Kraft. Eigentlich möchten wir nur unsere Ruhe haben. Unser Leben leben. Dagegen spricht nichts. Ausser, wenn Unrecht geschieht und wir einfach wegsehen. Verdrängen. Klar, wir können nicht überall Einhalt gebieten. In vielen Fällen wäre das vielleicht sogar unangebracht. Was also tun? Fängt nicht jede Veränderung in der Basis an? Ganz unten? Im Alltag?

Statt sich über andere auszulassen, lieber mal genauer hinsehen. Umwelt bewusst wahrnehmen. Mehr Aufmerksamkeit schenken. Besonders den guten Ideen und Handlungen. Sie fördern und Menschen ermutigen.

Ermutigung bedeutet: Wertschätzen, was schon erreicht wurde, obwohl man noch nicht am Ziel ist. Ein Anfang. Ein erster Schritt in die richtige Richtung. Ein zweiter und ein dritter. Denn Erfolg motiviert.

Wo Einzelne umdenken und Anfänge wagen, beginnt sich die Welt zu verändern. Auch im Stillen.

Christliche Feiertage wie Weihnachten, Karfreitag, Ostern, Auffahrt und Pfingsten erzählen von lauten und stillen Ereignissen. Was klein und im Stillen begann, wächst heran. Hat Vergangenheit, ist gegenwärtig und wird einmal gross sein.

Klein angefangen: Das ist bei den christlichen Feiertagen auch so gewesen. Hinsehen lohnt sich.

Christliche Feiertage – mehr Infos im Web

Mehr auf raeber-leben-blog.ch

Redaktionelle Leitung und Autor von raeber-blog.ch

Andreas Räber ist GPI®-Coach, sowie Autor von zahlreichen Blogs, Fachartikeln und Kurzgeschichten aus den Bereichen Beruf, Beziehung, Gesundheit und Leben. Er ist Inhaber der Ratgeber und Webplattformen christliche-feiertage.ch, coaching-persoenlichkeitsentwicklung.ch, christliche-werte.ch, berufliche-neuorientierung.chausbildung-tipps.ch und christliche-lebensberatung.ch.

Andreas Räber, GPI®-Coach, Wetzikon - Begleitende Berufliche Neuorientierung

© raeber-leben-blog.ch, 19.3.2015 – überarbeitet 24.3.2022/ar

22 Nov

Die Vorteile von Prototypenbau

Wieso, weshalb, warum – Prototypenbau als Wettbewerbsvorteil auf dem Vormarsch. Es liegt in der Natur des Menschen, Dinge zu hinterfragen. Hintergrund ist der Wunsch nach Sicherheit als einem unser ureigensten Bedürfnisse. Fühlen wir uns sicher, fühlen wir uns gut. Risiko? Nein danke. Dieses Naturgesetz beeinflusst unsere Entscheidungen zusätzlich zu wirtschaftlichen Faktoren bei einer ausstehenden Produktions- oder Investitionsentscheidung. Der Prototypenbau in der Produktentwicklung liefert genau das – Sicherheit und Vertrauen. Prototypenbau hier im Fokus.

Wir alle kennen sie, die alte chinesische Weisheit:

«Sage mir etwas und ich werde es vergessen. Zeige mir etwas und ich werde es vielleicht behalten. Lasse es mich tun und ich werde es verstehen.»

Genau das ist es: Ein Prototyp lässt verstehen. Keine mündliche Erklärung oder Beschreibung kann auch nur ansatzweise ersetzen, was ein Prototyp kann.

Wieso, weshalb, warum – Prototypenbau als Wettbewerbsvorteil auf dem Vormarsch
Wieso, weshalb, warum – Prototypenbau als Wettbewerbsvorteil auf dem Vormarsch

Was ist Prototypenbau?

Ein Prototyp kann sich vielfältig zeigen. Im Grunde ist er ein Modell eines geplanten Bauteils. Anhand des Prototypen als Vorab – Muster lassen sich das Design oder bestimmte Funktionen des Bauteils oder der Komponente überprüfen. Das Produkt, das später entstehen soll, hat in dieser Phase der Produktentwicklung noch niemand zu Gesicht bekommen. Bis hierhin existiert das, was entwickelt werden soll, ausschliesslich in den Köpfen der Ideengeber oder wird auf Bildern und Animationen in 2- oder 3D visualisiert.

Unsere Vorstellungskraft aber ist nicht unendlich und lässt Fragen offen: Wie fühlt sich das fertige Produkt oder Bauteil an, wie gross oder wuchtig ist es tatsächlich? Ist es zu klein und detailreich? Fehlt ein wichtiges Element oder Bindeglied, ist es zu leicht oder zu schwer? Passt das Teil wirklich bei Montage exakt in die davor vorgesehene Aussparung? Kann das Produkt überhaupt das, was es soll, wirklich leisten?

Dies sind nur einige der zentralen Fragen in der Produktentwicklung, die bei einer rein visuellen Präsentation eines (Bau-)Teils oder Werkzeugs unbeantwortet bleiben.

Für die Produktion eines Teils oder Bauteils werden in der Regel Maschinen als Allgemeininvestition eingesetzt. Diese Maschinen werden mit unterschiedlichen Werkzeugen bestückt, um verschiedene Formen zu fertigen. Diese Werkzeuge wiederum werden später für die Serie materialintensiv und in aufwendigen Prozessen hergestellt. Stellt sich nun erst bei Produktionsstart heraus, dass die damit angefertigten Teile fehlerhaft oder nicht kompatibel sind, ist das problematisch.

Spielwiese Protoypenbau

In einigen Unternehmen nimmt der Prototypenbau deshalb einen ganz eigenen Zweig ein. Auf dieser «Spielwiese» wird erprobt, wie der Ernstfall aussehen kann.

Mittels der Muster oder Prototypen können verschiedene Szenarien durchgespielt und geprüft werden: Ist mein Produkt belastbar, ist es langlebig genug? Jedes Bauteil eines geplanten Gesamtmodells muss mit dem nächsten kompatibel sein. Es dürfen keine Lücken klaffen, alle Verschraubungen und Verzahnungen müssen passen, alle Sicherheitsstandards müssen erfüllt sein. Völlig undenkbar ohne den Einsatz des Prototypenbaus.

Speziell das Rapid Prototyping als schnelle Methode des Prototypenbaus bringt im wahrsten Sinne des Wortes Farbe ins Spiel. Mittels spezieller Druckverfahren werden dabei Materialien wie Kunststoff oder Metall in eine gewünschte Form gebracht. Das kann ein Bauteil sein, aber auch eine Verpackung.

Rapid Prototyping liefert schnelle Lösungen

Das entstandene Muster oder der Prototyp wird verwendet, um das spätere Zusammenspiel der einzelnen Komponenten im Endprodukt zu prüfen. Mit dem Prototyping wird also die spätere Fertigung simuliert.

Dabei ist Rapid Prototyping im Prototypenbau durch seine Geschwindigkeit und dadurch geschaffene Flexibilität extrem effizient: Mit dieser Methode werden in kurzer Zeit Geometrien geschaffen, für die später aufwendige Maschinen benötigt werden.

Mit geeigneten 3D-CAD-Daten können binnen 24 Stunden verschiedene Prototypen entstehen. Das kann in manchen Fällen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen.

Im Prototypenbau mit Kunststoff ist Rapid Prototyping eine attraktive Variante, die in der Produktenwicklung eine entscheidende Rolle spielen kann.

Beim Rapid Prototyping mit Kunststoff können verschiedene Materialzusammensetzungen ausprobiert werden: Welche Zusammensetzung oder auch welche Farbe kommt dem, was benötigt wird, am nächsten? Welche Verstärkung benötigt mein Teil, welche Lagerstellen sind notwendig? Reicht die vorhandene Stabilität aus, um im fertigen Bauteil bestehen zu können?

Sollte der erste Prototyp in der Produktentwicklung noch nicht allen Erwartungen entsprechen, werden Komponenten verändert und ein neuer, verbesserter Prototyp hergestellt – so lange, bis das optimale Ergebnis erreicht ist.

In der Produktentwicklung der Automobilindustrie werden zum Beispiel die ersten Fahrzeugmodelle komplett aus Prototypen gebaut, um an allen Stellen nachbessern und optimieren zu können.

Erst nach diesem Prozess werden teure Maschinen und Werkzeuge für die Serie gebaut.

Prototyping ist eine attraktive Variante, die in der Produktenwicklung eine entscheidende Rolle spielen kann.
Prototyping ist eine attraktive Variante, die in der Produktenwicklung eine entscheidende Rolle spielen kann.

Schnell und sicher – wer will das nicht?

Schnell sein ist gut. Aber Geschwindigkeit allein bringt im Nachhinein häufig Nachteile oder vermehrten Aufwand in der Fehlerbehebung. Also ist schnell und sicher noch besser. Mit Hilfe von Prototypen, insbesondere Rapid Prototyping, kann vor der Produktion einer hohen Stückzahl sichergestellt werden, dass das fertige Teil sich an allen Ecken und Enden auch wirklich genau so zusammenfügt, wie es geplant war. Das kann keine bildhafte Simulation leisten.

Je näher und genauer ein Bauteil, Werkzeug oder Element im Vorfeld betrachtet, beleuchtet, montiert und geprüft werden kann, um so sicherer kann das Endprodukt (s)eine Erfolgsgeschichte starten.

Weiterführende Tipps im Web

Weitere Artikel auf raeber-leben-blog.ch

© raeber-leben-blog.ch/FormFinder – 22.11.2021

16 Nov

Baumangel – die grössten Schäden unter der Lupe

Baumängel können teuer werden. Jedes Haus ist individuell, jedes Wohnhaus hat seinen eigenen Charakter. Deshalb sind bauliche Mängel, Bauschäden oder Mängel an einem Gebäude nicht vergleichbar, allerdings immer sehr teuer. Baumängel hier unter der Lupe.

Dennoch gibt es Bereiche im Haus, die meist anfällig für bauliche Mängel und damit für Gebäudeschäden sind. Vereinfacht gesagt liegt ein Konstruktionsfehler vor, wenn Soll- und Ist-Zustand eines Neubaus voneinander abweichen. Demnach liegt ein sogenannter Fehler im Material oder der Konstruktion des Gebäudes vor, wenn:

  • die im Bauvertrag vereinbarte und geschuldete Qualität des Gebäudes (Bauwerks) nicht der tatsächlichen Bauleistung entspricht
  • die vertraglich vereinbarte Nutzung nicht erfüllt ist (bei Bauvorhaben nur in Ausnahmefällen massgebend, da das Gebäude ohnehin bestimmte Eigenschaften aufweisen muss) oder
  • üblicher Gebrauch oder üblicherweise erwarteter Qualität, z. B. in Bezug auf Optik, Technik und Haltbarkeit nicht erreicht wird. Mit anderen Worten, es kommt darauf an, was allgemein akzeptiert wird und was der Bauherr oder Käufer in der Regel verlangen und erwarten kann.
Baumangel – die grössten Schäden unter der Lupe
Baumangel – die grössten Schäden unter der Lupe

Wer Baumängel und Schäden frühzeitig erkennen möchte, sollte die vertraglichen Vereinbarungen genau studieren und das Gebäude mit dem Ist-Zustand vergleichen. Jede Abweichung zwischen den beiden Werten sollte als Konstruktionsfehler gemeldet werden. Für einen Laien ist es nicht einfach, solche Mängel zu erkennen, daher sollte ein unabhängiger Sachverständiger den Bau besichtigen.

Regelmässige Inspektionsintervalle verhindern ernsthafte Schäden

Rechtzeitig erkannt werden die meisten notwendigen Reparaturen zu wirtschaftlich vertretbaren Bedingungen durchgeführt. Vorausgesetzt, Sie lassen regelmässig gezielte visuelle Untersuchungen von einem Sachverständigen durchführen.

Je früher Sie die Sanierung ausführen, desto geringer sind die Kosten, um für die Werterhaltung zu sorgen oder den Verkehrswert der Immobilie entsprechend zu steigern.

Denn wenn der Schaden wächst, explodieren die Bemühungen, ihn zu beheben. Insbesondere beim Verkauf von Immobilien wird bei aufgeschobenen Investitionen oft ein hoher Betrag benötigt.

Neben der energetischen Sanierung ist auch die Modernisierung der Aussenfassade für den Verkehrswert der Immobilie wichtig. Vor allem in Bezug auf die allgemeine Optik. Die nach modernen Kriterien gestaltete Fassade beeinflusst massgeblich die Werterhaltung eines Gebäudes. Mit innovativer Fassadendämmung erzielen Sie eine doppelte Wirkung, denn diese funktionalen Produkte dienen sowohl als Dämmung als auch als Gestaltungselement. Der Effekt: Sie sparen Geld, modernisieren Ihr Eigenheim und tragen massgeblich zur Werterhaltung bei oder steigern ihn unter den richtigen Umständen sogar.

Die häufigsten Baumängel und deren Kosten

Bauliche Mängel und daraus resultierende Schäden an einem Gebäude erfordern viel Zeit, Nerven und mindern den Verkehrswert der Immobilie. Genau das, was viele Bauherren nicht haben wollen. Laut einer gemeinsamen Studie des Bauherrenschutzbundes und des Instituts für Bauforschung gibt es pro Bauvorhaben knapp 20 offene und versteckte Baumängel sowie Baufehler. Deren Beseitigung macht oft bis zu 10 Prozent der Baukosten aus.

Versteckte Baumängel kommen häufig vor, sofort erkennbare sind selten. Sie wurden von einem Netzwerk unabhängiger Bausachverständiger identifiziert und die häufigsten gravierendsten Baumängel aufgezählt. Diese Konstruktionsfehler sollten Sie besonders beachten:

  • Risse im Putz und/oder Risse im Mauerwerk
  • Feuchtigkeit an den Fenstern
  • Undichtigkeit oder fehlende Dampfsperre
  • Falsch installierte Treppe
  • Unbelüfteter Dachboden
  • Undichter Keller
  • Risse in Holzteilen
  • Risse im Estrich
  • Undichte Lüftungssysteme
Baumängel verhindern - handeln ist besser als bereuen
Baumängel verhindern – handeln ist besser als bereuen

Was sind versteckte Baumängel?

Kaum ist die Tinte unter dem Kaufvertrag ausgetrocknet, kommen langsam aber sicher die ersten Mängel des neu erworbenen Gebäudes ans Licht. Guter Rat ist teuer, am Ende stellt sich die Frage, ob der Verkäufer des Hauses die Mängel arglistig verschwiegen hat oder ob sie erst danach entstanden sind.

Die sogenannten offenen Defekte bleiben davon unberührt. Gemeint sind typische Mängel, die auf den ersten Blick erkennbar sind und die wahrscheinlich auch bei der Besichtigung mit dem Verkäufer besprochen wurden. Dies kann ein kaputtes Dach mit offenen Löchern, Fenster, die eindeutig repariert werden müssen oder Schäden durch Wasser und Schimmel sein.

Bei versteckten Mängeln gibt es jedoch einen Unterschied: Die Haftung für klassische versteckte Mängel ist im Kaufvertrag meist ausgeschlossen, schliesslich ist es durchaus möglich, dass der Verkäufer selbst von diesen Mängeln nichts wusste. Anders verhält es sich bei arglistigem Verschweigen von Mängeln. Das sind Mängel, von denen der Verkäufer wusste, den Käufer aber nicht informierte, sondern diesen Sachverhalt verschwieg.

Ein Fachexperte ist enorm wichtig

Klar ist: Je früher Sie einen Mangel an einem Gebäude entdecken, reklamieren und reparieren lassen, desto besser. Das reduziert den Aufwand und alle damit verbundenen negativen Folgen wie Bauschäden, Verzögerungen oder Mehrkosten. Wie erkennt man beispielsweise versteckte Baumängel? Ob ein Riss im Mauerwerk, eine kaputte Fliese oder eine schiefe Wand, das sind offensichtliche Baufehler, die Sie als Laie leicht erkennen werden.

Die meisten Bauherren sind keine Experten. Dies macht es schwierig, versteckte strukturelle Mängel zu erkennen. Dazu gehören Wärmebrücken, unzureichende Schalldämmung, fehlerhafte Abdichtungen oder Fehler an technischen Geräten. Es sind diese Mängel, die oft zu gravierenden Schäden am Bauwerk führen, sei es Schimmel im Keller, Feuchtigkeit im Mauerwerk, Wärmeverlust, gestörte Schallausbreitung oder nicht funktionierende Geräte, die somit den Verkehrswert der Immobilie mindern.

Holen Sie sich einen Spezialisten, um den Schaden zu beurteilen. Der Experte identifiziert Baumängel vor Ablauf der Verjährungsfristen für Baumängel. Zunächst sollten Sie einen Sachverständigen anrufen, der sich den Schaden ganz genau ansieht. Der Sachverständige wird den Schaden beurteilen und mit Sicherheit sagen, ob er schon länger besteht.

Verjährungsfristen für Baumängel beachten!

Das Recht auf Mängelbeseitigung erlischt mit Ablauf der Verjährungsfristen für Baumängel. Schadensersatzansprüche und das Recht auf Nachbesserung können nicht mehr geltend gemacht werden. Je nach Vertrag erlischt die Gewährleistung für Bauwerke und Gebäudeteile nach 5 oder 4 Jahren, während nicht fest installierte Geräte wie Küchengeräte nach 2 Jahren nicht mehr von der Gewährleistung gedeckt sind. Daher ist es vor Ablauf der Verjährungsfrist notwendig, sich erneut an einen Spezialisten zu wenden und das Haus sorgfältig zu inspizieren.

Um den Ablauf der Verjährungsfrist für Konstruktionsnägel zu vermeiden, müssen Bauherren bei Feststellung eines Mangels unverzüglich eine sogenannte Mängelrüge erheben. Diese Mängelrüge hat schriftlich zu erfolgen und ist idealerweise per Einschreiben mit Rückschein an den Auftragnehmer zu richten. Es ist ratsam, die Mängel mit einem Gutachten und so detailliert wie möglich zu dokumentieren. Der Auftraggeber eines Gutachtens, häufig der Bauherr oder Auftragnehmer, sollte in diesem Stadium das Verfahren zur Einholung von Nachweisen durch einen Sachverständigen klären.

© raeber-leben-blog.ch/E. Lena – 16.11.2021

Weitere Artikel auf raeber-leben-blog.ch

Weiterführende Tipps im Web

2 Nov

Ideen für die Gartenplanung als Familie

Ein Bekannter von mir ist Gärtner und fünffacher Familienvater. Und er hat sich vor wenigen Jahren ein Haus mit Garten gekauft. Was für ein Glück für die Kleinen. Denn ihr Vater konnte hier ein Paradies für Spiel- und Erholung zum Leben erwecken. Ich als Laie wäre damit überfordert. Also habe ich nachgefragt, worauf er alles geachtet hat.

Am meisten überrascht hat mich beim Gartenprofi, wie stark er seine Kinder mit einbezogen hat.

Gartenplanung als Familie: Kinder mit einbeziehen
Gartenplanung als Familie: Kinder mit einbeziehen

 

Gartengestaltung gelingt dort, wo professionelle Erfahrung, eigene Kreativität und auch die Ideen der Kinder zusammenkommen.

  • Ein Kräuter- oder Gemüsebeet bringt den kleinen Gärtnern die Wertschätzung gegenüber unseren Nahrungsmitteln, Verantwortungsgefühl, Geduld, die Bereitschaft zur Pflege von Planzen bei. Und die Ernte ihrer Saat macht stolz! Schon einfach zu pflegende und robuste Pflanzen wie Sonnenblumen können vom Kern bis zur ausgewachsenen Pflanze beobachtet und studiert werden.
  • Kleine Kinder wollen sein wie ihre Eltern. Sie wollen einkaufen wie ihre Eltern, kochen wie ihre Eltern und eigene Häuser haben wie ihre Eltern. Vielleicht ist dies der Grund, dass kleine Kindergartenhäuschen nicht aus dem Trend kommen. Hier können Kinder ihr eigenes Süppchen kochen, Freunde einladen und sich verstecken.
  • Im Sandkasten werden die Erinnerungen an den Strand am Meer wachgehalten. Mit Förmchen, Schaufel und Schubkarre werden Sandburgen erschaffen, Kuchen gebacken und Suppe gekocht, manchmal stundenlang.
  • Eine Feuerschale- oder Stelle im Garten verschönert den Garten für Gross und Klein. Alle Generation freuen sich gemeinsam über Stockbrot und Bratwurst oder auch die Wintersuppe.
  • Im Sommer lieben Kinder (und Erwachsene) einen auf- und abbaubaren Pool. Die Modelle reichen von klein bis gross und können im Herbst wieder aus dem Garten verschwinden. Bei einem kleinen Garten bereitet bereits ein kaltes Fussbad grosse Freude.
Gartenplanung mit der Familie
Alle Kinder haben ihre eigene Gartenprojekte

 

Jedes Kind meines Bekannten hat seine eigenen Vorlieben und Interessen, genauso wie Mutter und Vater. Und trotzdem verbringen sie alle gerne gemeinsam Zeit im Garten. Alle haben darin ihren Platz und ihr ganz eigenes Projekt. Die von Beginn an kinderfreundliche Gartengestaltung hat dafür den Raum gelassen.

So können alle ihre Interessen vertiefen und neue Ideen entwickeln, so dass sich der Garten im Laufe der Jahre auch immer wieder verändern wird.

Wie heisst es noch? Im Garten ging ein Paradies verloren, in einem Garten wird es wiedergefunden.

© raeber-leben-blog.ch/ S. B. Pflanzer – 02.11.2021

Weitere Artikel auf raeber-leben-blog.ch

Weiterführende Tipps im Web

9 Sep

Teakholz unter der Lupe

Das Teakholz zählt zu den Holzarten, die sich durch eine besonders gute Witterungsbeständigkeit auszeichnen. Dieses Holz wird deshalb vor allem zu Tischen, Stühlen, Liegen und anderen Gartenmöbeln verarbeitet. Teak eignet sich ausserdem sehr gut für einen Holzfussboden auf der Terrasse. Es kommt jedoch auch im Innenbereich zum Einsatz, wo es ebenfalls für Fussböden, Möbel und andere Einrichtungsgegenstände verwendet wird. Seine mittel- bis dunkelbraune Farbe und die schöne Maserung machen es für viele Vorhaben interessant.

(Von Ursula V.) Teakholz stammt vom Teakbaum, der hauptsächlich in den Monsunwäldern Süd- und Südostasiens wächst und mit botanischem Namen Tectona grandis heisst. Dieser Laubbaum wird bis zu 40 Meter hoch und bildet gleichmässige Stämme ohne Äste, die sich entsprechend gut verarbeiten lassen.

Bis diese Höhe erreicht ist, vergehen beim Anbau auf Plantagen bis zu 40 Jahre.

Dort lassen sich durch ausreichend grosse Abstände zwischen den einzelnen Bäumen optimale Bedingungen schaffen, denn Teakbäume benötigen reichlich Licht für ihr Wachstum.

In Naturbeständen dauert es deshalb meist sehr viel länger, bis die Bäume eine für die Ernte angemessene Höhe erreicht haben.

Die wichtigsten Lieferanten von Teakholz sind die Länder Myanmar und Indonesien.

Der Teakbaum wird bis zu 40 Meter hoch
Der Teakbaum wird bis zu 40 Meter hoch

Die Vorteile von Teakholz

  • Teakholz enthält Öl, das ein Eindringen von Feuchtigkeit verhindert. Zudem ist es dicht und besitzt nur eine geringe Anzahl Poren, die Wasser aufnehmen könnten. Dadurch hat es selbst im Aussenbereich eine lange Lebensdauer. Nach den Kriterien der DIN EN 350-2 wird es in die Dauerhaftigkeitsklasse 1 und damit die höchste Klasse eingestuft. Diese Einstufung erhalten Holzarten mit einer Lebensdauer von mindestens 25 Jahren.
  • Durch die hohe Witterungsbeständigkeit kommen Teakholz Gartenmöbel und andere Produkte aus diesem Holz ohne einen schützenden Anstrich aus.
  • Vor einem Befall durch Insekten oder Pilze ist das Holz durch die enthaltenen Substanzen Tectol und Tectochinon sowie durch den hohen Siliziumgehalt geschützt.
  • Teakholz ist schwer entflammbar.
  • Selbst in nassem Zustand ist das Holz nicht rutschig. Es kommt deshalb auch im Schiffs- und Bootsbau zum Einsatz und wird dort unter anderem für die Decks verwendet.
  • Teakholz verzieht sich kaum, sodass selbst Klappmöbel über einen langen Zeitraum ihre Funktionsfähigkeit bewahren.
  • Es hat eine hohe Formstabilität und wird deshalb auch als Bauholz und als Konstruktionsholz genutzt.
  • Teakholz lässt sich gut bearbeiten und eignet sich selbst für Drechsel- und Schnitzarbeiten.
  • Die hohe Härte macht das Holz unempfindlich gegenüber Abrieb, der vor allem bei der Verwendung als Fussbodenbelag eine Rolle spielt.
  • Teakholz lässt sich leicht säubern und benötigt nur wenig Pflege.

Beim Teakholz ist der Herkunftsort sehr wichtig

Teakholz und Tropenhölzer sollten aus Gründen des Umwelt- und Klimaschutzes möglichst nicht verwendet werden. Wer dennoch nicht darauf verzichten möchte, sollte zumindest auf diese Punkte achten:Zertifiziertes Holz stammt aus nachhaltig bewirtschafteter Forstwirtschaft. Besonders weit verbreitet ist das FSC-Siegel vom Forest Stewardship Council.

  • Nur hochwertiges Teakholz hat eine lange Lebensdauer. Wächst der Baum zu schnell oder wird zu früh gefällt, hat er nicht genügend Zeit, Öl und die anderen schützenden Substanzen zu bilden und im Holz einzulagern. Die beste Qualität hat das Teakholz der Klasse A. Es ist naturgemäss teurer als das Holz der Klassen B und C.
Teakholz Gartenmöbel pflegen und aufbereiten
Teakholz Gartenmöbel pflegen und aufbereiten

Teakholz pflegen und ölen

Damit ein Teakholz Tisch und andere Möbel möglichst lange genutzt werden können, sollten sie ein- bis zweimal pro Jahr mit einem Teaköl behandelt werden.

Diese Arbeit ist selbst von weniger erfahrenen Heimwerkern leicht zu bewältigen, denn Teaköl lässt sich ganz einfach mit einem Tuch auf der Oberfläche verteilen. Es erneuert den Schutz vor den Witterungseinflüssen und vor allem vor Feuchtigkeit. Gleichzeitig hält es das Holz geschmeidig und verhindert dadurch, dass sich Risse bilden.

Nicht zuletzt hat das Holz nach der Behandlung mit einem Öl aber auch eine angenehmere Haptik.

Dieser Unterschied ist beispielsweise bei den Armlehnen von Gartenstühlen deutlich spürbar. Ein Öl frischt ausserdem den natürlichen Farbton des Holzes wieder auf. Es bleicht durch Sonneneinstrahlung aus und bekommt durch ein Öl daher wieder seinen ursprünglichen braunen Farbton.

Für die regelmässige Reinigung reicht bei Teakholz Gartenmöbeln, die auf einer überdachten Terrasse stehen, oft ein feuchter Lappen oder eine Bürste. Sind Verschmutzungen zu entfernen, sollte dies mit einem sanften Reinigungsmittel wie zum Beispiel einer Naturseife wie der Grünen Seife geschehen.

Teakholz aufbereiten

Wurden Teakholz Gartenmöbel nicht regelmässig geölt, entsteht oft eine silbergraue Patina. Sie ist keineswegs schädlich und kann den Möbeln sogar einen besonderen Charme verleihen. Soll sie dennoch aus optischen Gründen wieder entfernt werden, hilft ein Entgrauer. Er wird auf die Holzoberflächen aufgetragen, muss einen gewissen Zeitraum einwirken und wird im Anschluss mit Wasser abgewaschen.

Auch das Abschleifen der Oberflächen ist problemlos möglich. Mit feinem Schleifpapier lassen sich Kratzer und andere Gebrauchsspuren sowie hartnäckige Verschmutzungen beseitigen.

Nach dieser Behandlung sehen die Teakholz Gartenmöbel fast wieder wie neu aus.

Weitere Artikel auf Raeber-Leben-Blog.ch

Weiterführende Tipps im Web

26 Aug

Gesunde Ernährung, stille Alternativen: Moringa verwundert

Es gehört zu uns Menschen, dass Gewohntes glaubwürdig erscheint. Was uns bekannt ist, erhält einen Vertrauensvorschuss. Goethe schrieb so schön: «Wir sehen nur, was wir wissen.» Selten machen wir uns auf die Suche nach wertvollen Alternativen. Ein Paradebeispiel ist die Medizin. Es gibt Möglichkeiten, auf natürliche Weise mehr für unsere Gesundheit zu tun. Hier kommt Moringa, auch Wunderbaum genannt, ins Spiel. 

Vom britischen Schriftsteller Aldous Leonard Huxley stammt das Zitat: «Tatsachen hören nicht auf zu bestehen, nur weil man sie ignoriert.» Ist man krank, geht man am besten zum Arzt, der gibt einem ein Medikament. «So haben wir es immer gemacht.»

Glaubenssätze überwinden Generationen.

Dem ist nichts entgegenzusetzen. Das ist auch nicht das Ziel dieser Zeilen.

Es geht darum, neue Möglichkeiten zu entdecken.

Mit Nahrungsergänzung neue Möglichkeiten entdecken
Mit Nahrungsergänzung neue Möglichkeiten entdecken

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage

Wir unterliegen immer wieder unserem Tunnelblick. Was wir noch nie erlebt oder gesehen haben, schafft es nicht in unseren Fokus.

Im Buch «Sechs Jahre» wurde der Schwester der deutschen Bestseller-Autorin Charlotte Link eröffnet, dass sie noch maximal zwei Jahre zu leben habe. Ihre schwere Krankheit war unheilbar. Nun begann ein Wettlauf zwischen Hoffen und Nachforschungen im Web, ob es nicht noch weitere Lösungen gibt.

Nicht alles ist erfolgreich, vieles jedoch schon.

Als Leser dieses Buches ist man erstaunt, wie wenig unter den medizinischen Fachkräften über medizinische Entwicklungen ausgetauscht wurde. Aus den prognostizierten zwei Jahren wurden schliesslich sechs, dank der Nachforschungen und dem unermüdlichen Einsatz ihres sozialen Umfeldes.

Neue Möglichkeiten entdecken. Präventiv aktiv sein. Verantwortung sich selbst und der Gesellschaft gegenüber wahrnehmen. Den Blick weiten.

Was verbinden Sie mit einer Orange? Bei mir löst dieses Wort umgehend den Gedanken an Vitamin C aus.

Der vielleicht unbekannte Tropenbaum Moringa hat sieben Mal soviel Vitamin C wie eine Orange.

Moringa Blätter und Pulver
Moringa Blätter und Pulver

Moringa und seine Wirkung

Moringa, auch Wunderbaum genannt, gilt als eines der nährstoffreichsten Gewächse der Erde. Es enthält viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien, Proteine, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren. Ihm wird nachgesagt, dass seine wertvollen Nährstoffe mehr als 300 Beschwerden lindern sollen. Weitere Vorteile von Moringa:

  • Moringa hilft beim Kraft- und Ausdauertraining.
  • Moringa hilft beim Abnehmen.
  • Moringa hilft gegen Stress.
  • Moringa stärkt das Immunsystem.
  • Unterstützt bei der Vorbeugung von Arteriosklerose, Schlaganfall und Herzinfarkt.
  • Senkt Blutzuckerwerte und hilft somit als vorbeugende Massnahme gegen einzelne Formen von Diabetes.
  • Hilft bei Blutarmut
  • Hilft bei Schlafstörungen

Die regelmässige Einnahme von Moringa beugt Mangelerscheinungen vor und verbessert altersbedingte Beschwerden.

Moringa gehört zu den Kreuzblütlern und enthält krebsvorbeugende Phytostoffe wie Sulfide, Flavonoide, Glucarate, Carotinoide, Cumarin, Monoterpene, Phenolsäure, Indole und Isothiocyanate. Kreuzblütler sind dafür bekannt, das Wachstum bereits existierender Tumore zu verlangsamen.

Diese Angaben stammen aus dem Artikel «Moringa – das Powerfood aus Indien» von GEO.de. GEO ist Deutschlands grösstes Wissensmagazin und bekannt für ausführliche Reportagen. Das Themenspektrum reicht von wissenschaftlichen Themen wie Medizin und Biologie über Politik und Reisen bis zu Nachhaltigkeit und Klimafragen.

Moringa wird auch in Afrika (Malawi) angepflanzt (siehe Vitapowershop.ch über Moringa Pulver)

Diese aufgeführten Vorteile sind beeindruckend. Moringa verwundert!

Trial and Error

Manche Dinge müssen wir ausprobieren, um die Wirksamkeit zu testen. Das ist auch bei Medikamenten aus der Pharmaindustrie so. Beispiel: Bei einer Infektion wird vom Arzt zuerst blind ein Antibiotikum verabreicht, das «passen» könnte. Erst nach dem Erhalt der Blutresultate ist klar, ob es das richtige war… Auch bei Corona wusste man oft nicht, ob das verabreichte Medikament wirkt. Trial and Error, wenn es um Lebenserhaltung geht. Doch muss es so weit kommen?

Nahrungsergänzung kann auch eingenommen werden, bevor schwerwiegende Krankheiten ausbrechen. Präventiv.

Eine vorherige Absprache mit Fachpersonen aus dem Gesundheitswesen, am besten mit einem Arzt, ist auf jeden Fall empfehlenswert.

© raeber-leben-blog.ch – 26.08.2021


Andreas Räber, GPI®-Coach, Wetzikon - Begleitende Berufliche NeuorientierungAutor: Andreas Räber ist GPI®-Coach, sowie Autor von zahlreichen Blogs und Kurzgeschichten. Er gehört zu den Menschen die Nahrungsergänzung aus persönlicher Überzeugung in seine Ernährung integriert haben.

17 Aug

Erd- und Rückbau: fachgerechter Umgang mit Bauschutt

Noch nie war Umweltschutz so dringend, wie heute! Noch nie ist jeder Beiträg zur nachhaltigen Förderung und Schonung von Umwelt und Natur so wichtig gewesen. In diesem Blog hat sich meine Kollegin Jasmin Taher darum einem ganz praktischen Beitrag zum Thema Umwelt angenommen. Dem Erd- und Rückbau. 

(Jasmin Taher) Unternehmen für Erd- und Rückbau kümmern sich um den fachgerechten Umgang mit Bauschutt. Zu ihren Aufgaben gehört der Rückbau von Gebäuden sowie der professionelle Aushub für Swimmingpools, Tiefgaragen oder Keller. Ziel ist stets, den Erdaushub sowie den Bauschutt richtig und umweltschonend zu entsorgen. Um Ressourcen zu schonen, achten die Profis beim Rückbau darauf, dass verbaute Stoffe, die wiederverwendet werden können, auch entsprechend recycelt werden.

Erdbau und Rückbau: fachgerechter Umgang mit Bauschutt
Erdbau und Rückbau: fachgerechter Umgang mit Bauschutt

 

«Bilder wie nach einem Krieg»

Durch das gewaltige Hochwasser im Juli 2021 im Westen und Süden Deutschlands wurden zahlreiche Häuser, Gebäude, Strassen und Brücken zerstört. Die reissenden Wassermassen hatten in vielen Ortschaften so stark gewütet, dass viele Helfer ihre Eindrücke als «Bilder wie nach einem Krieg» schilderten. Schutt und Trümmer lagen überall herum. Aus hygienischen, umwelttechnischen und organisatorischen Gründen sollte die Müllflut schnell aus den Überflutungsgebieten beseitigt werden. Die fachgerechte Entsorgung der Müllberge und des Bauschutts gestaltete sich jedoch als besonders schwierig.

Rückbau statt Abriss von Bauwerken

Früher sprach man vom Abriss von Bauwerken, heute nennt man es Rückbau. Der Einsatz von Abrissbirnen und die ungetrennte Entsorgung alter Bausubstanz gehören der Vergangenheit an. Inzwischen werden Bauprojekten, auch bei Erd- und Aushubarbeiten sowie beim Rückbau von Gebäuden, von Fachleuten für Gebäuderückbau, Tiefbau oder Baugruben effizient geplant und möglichst ressourcen- und umweltschonend sowie unter Einhaltung strenger Umwelt- und Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt.

Die Baustoffe werden von den Spezialisten für Erd- und Rückbau sorgfältig getrennt, damit Rohstoffe für neue Bauwerke gewonnen werden können.

Mit kostbaren wiederverwertbaren Baustoffen wird dabei so schonend wie möglich umgegangen, sodass sie dem Recycling-Kreislauf zugeführt und wieder verwendet werden können. Schadstoffbelastete Bausubstanz werden hingegen von den Fachleuten entfernt und fachgerecht entsorgt. Damit wird verhindert, dass die Umwelt belastet und Mensch und Natur gefährdet werden.

Kontaminierte Müllberge lassen keine Trennung zu

Die Schutt- und Müllberge, die sich durch die Hochwasserkatastrophe in Deutschland aufgetürmt haben, sind mit ausgetretenem Heizöl und Diesel, die aus zerstörten Autowracks und Heizöltanks in die Umwelt gelangt sind, sowie mit Chemikalien, Fäkalien oder sonstigen Schadstoffe kontaminiert. Die Wasserwalze ist ohne Rücksicht auf korrekte Trennung von Stoffen über ganze Ortschaften und grosse Gebiete hinweggerollt. Dabei hat sie alles zerstört, was sich ihr in den Weg gestellt hat.

Ein Grossteil des Abraums kann aufgrund der starken Verwüstung und der Kontamination nicht mehr aufbereitet, getrennt und verwertet werden. Hunderttausende Tonnen Kehricht und Schrott müssen abtransportiert und der thermischen Verwertung zugeführt werden.

Unserer Umwelt zuliebe: Umwelttechnik mit Erd- und Rückbau
Unserer Umwelt zuliebe: Abfälle, Schrott und Schutt stofflich wiederverwertet werden

 

Abfallverbrennung und Deponien in der Schweiz

Um die Umwelt und auch unser Klima nicht weiter zu belasten, sollten Abfälle, Schrott und Schutt stofflich wiederverwertet werden. Sind die Stoffe nicht für eine thermische Verwertung durch Abfallverbrennung geeignet, werden sie in der Schweiz auf Deponien gelagert. Schadstoffe oder kontaminierte Abfälle müssen zuvor chemisch-physikalische oder biologische behandelt werden, damit eine Lagerung auf Deponien möglich wird. Deponien müssen so befestigt sein, dass Schadstoffe nicht ins Grundwasser gelangen können.

Experten für Erd- und Rückbau kennen sich mit Umwelttechnik bestens aus.

Manche Unternehmen haben eigene Deponien und grosszügige Lagermöglichkeiten, um selbst grosse Volumina an Bauschutt und Erdabraum zwischenzulagern. In spezialisierten Betrieben besteht die Möglichkeit, in sogenannten Bodenwaschanlagen, Schadstoffe aus Materialien, die von den Baustellen angeliefert werden, zu reinigen. Danach können die gereinigten Stoffe, Kies oder Sand, wieder als Baustoffe eingesetzt werden.

Übrigens:

Die Herstellung von Beton und Zement ist sehr energieintensiv. Die mineralischen Rohstoffe müssen auf 1450 °C erhitzt werden. Die Beton- und Zementwerke in der Schweiz decken ihren Energiebedarf zur Hälfte mit Abfallbrennstoffen.

Klimawandel führt zu Extremwetter und Hochwasser

Inzwischen ist klar, dass die Erderwärmung und der Klimawandel dazu führen, dass extreme Wetterereignisse mit Starkregen und Hochwasser immer häufiger auftreten. Es ist also in unser aller Interesse, unsere Umwelt und unser Klima zu schützen. Einen grossen Teil dazu können wir durch Abfallvermeidung sowie richtiges Recycling beitragen.

Quellenangaben:

16 Aug

Hagebutte, weil das Gute vielleicht näher liegt

Schmerz lass nach! Doch auf Dauer Schmerzmittel einnehmen, kann unangenehme Nebenwirkungen haben. Was tun? Ob Nahrungsergänzungen helfen können? Hagebutte, zum Beispiel, soll Gelenkbeschwerden lindern. Gerücht oder Wahrheit?

Gesundheit ist ein wichtiges Gut! Wer gesund leben kann, kann für sich selbst sorgen und auch etwas für die Gesellschaft leisten. Dank neuer Medikamente, einer besseren Lebensführung und Hygiene, werden wir älter und können immer mehr Krankheiten heilen und lindern. Eine gute Sache also. Doch muss es immer Pharma sein?

Nahrungsmittel Hagebutte, weil das Gute vielleicht näher liegt
Sinnvolle Nahrungsergänzung, Hagebutte: Weil das Gute vielleicht näher liegt

Schmerzen am besten verhindern

Schmerzen können unsere Lebensqualität massiv einschränken. Sie nehmen Einfluss auf unsere Beweglichkeit, Mobilität, auf die Körperhaltung und den Schlaf. Was wir von unserem Körper einsetzen können, bleibt erhalten, was nicht, geht verloren. «Use it, or lose it» – so lautet eine alte Weisheit.

Bewegung ist in allen Altersstufen äusserst wichtig!

Hat sich Arthrose in unseren Gelenken festgesetzt, ist dies gar nicht mehr so einfach. Ein Gang zum Arzt wird immer unumgänglicher und damit die Einnahme von teilweise starken Medikamenten.

Was können wir tun, bevor wir medizinische Hilfe benötigen?

Es gibt wertvolle Pflanzen aus der Natur, die hoch dosiert ebenso wirken können. Ein Beispiel dafür ist die Hagebutte. Reich an Vitamin C und wasserlöslichem Pektin für eine gute Verdauung, sollte sie in keinem Ernährungsplan fehlen.

Bei Arthrose wurden in Studien hoffnungsvolle Erfahrungen gemacht.

Hagebuttenpulver liefert entzündungshemmende Wirkstoffe, die sich seit Jahrzehnten in der Therapie von Arthritis und Arthrose bewährt haben.

Sammelnussfrüchte verschiedener Rosenarten

Ah ehesten kennen wir Hagebutten als Tee oder Konfitüre. Als besondere Merkmale werden der Hagebutte entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften nachgesagt.

Laut Wikipedia.org bezeichnet man als Hagebutte die ungiftigen Sammelnussfrüchte verschiedener Rosenarten, besonders der Hundsrose (einheimische Wildrose). Als Hagebutten werden landläufig Wildrosen oder Heckenrosen bezeichnet, an denen die Früchte wachsen. Das Fruchtfleisch der geernteten Früchte entsteht aus dem fleischigen Blütenboden. Es ist reich an Vitamin C (Ascorbinsäure) und an Vitamin A, B1 und B2.

Hagebutten und ihre Wirkung bei Untersuchungen

Laut Wikipedia helfen Hagebutten bei

  • Blasen- und Nierenleiden,
  • Erkältungskrankheiten (leicht harntreibend und abführend) sowie bei
  • Gicht und Rheuma.

Aus den Kernen kann Hagebuttenöl gewonnen werden, welches zur Hautpflege verwendet wird.

Im Artikel «Arthrose: Hagebuttenpulver lindert Gelenkbeschwerden» auf deutsche-apotheker-zeitung.de wird auf die heilende Wirkung bei Arthrose-Patienten hingewiesen.

  1. Im Jahr 2004 wurde in Kopenhagen an 112 Arthrose-Patienten eine placebokontrollierte Cross-over-Untersuchung durchgeführt. Diese zeigte eine schmerzreduzierende Wirkung bei 66 Prozent der Studienteilnehmer nach dreimonatiger Litozin®-Einnahme (5 g/Tag). In der Placebo-Gruppe waren es 36 Prozent.

Bei den Personen, die das Hagebuttepulver einnahmen, konnte zudem ein besseres Allgemeinbefinden und eine Linderung von Morgensteifigkeit verzeichnet werden.

  1. In einer norwegischen Untersuchung (2003) wurde bei 100 Patienten mit arthrotischen Hüft- und Kniegelenken nach ein, zwei und vier Monaten Behandlung mit zweimal täglich 2,5 g Hagebuttenpulver die Auswirkungen auf die Beweglichkeit und Lebensqualität untersucht.

In der Verum (Arzneimittelprobe)-Gruppe zeigte sich ein signifikant positiver Effekt bei der Durchführung von typischen Alltagshandlungen (Gehen auf der Strasse, Einkaufen, An- und Ausziehen der Strümpfe, Hinsetzen und Aufstehen von der Toilette).

Weiter hatte sich die Beweglichkeit des Hüftgelenkes (Streckung, Innen- und Aussenrotation) im Vergleich zur Placebo-Gruppe deutlich erhöht.

Deutsche-Apotheker-Zeitung.de berichtet weiter, dass es bei der mit Hagebuttenpulver behandelten Gruppe nach einem Behandlungszeitraum von vier Monaten zu einer deutlich stärkeren Reduktion von Gelenkschmerzen kam.

Quelle: Deutsche-Apotheker-Zeitung.de

Hagebutte: Vitamin C, gesunde Ernährung
Hagebutte: Vitamin C, gesunde Ernährung

Weitere Vorteile von Hagebutten

Hagebuttenpulver enthält viele Mineralstoffe, ist basenbildend und unterstützt mit seiner probiotischen Wirkung die Darmflora. Beim Verzehr von Hagebuttenpulver vermehren sich im Darm die Bifidus- und Lactobazillen leichter. Zudem versorgt es die Zellen mit Radikalfängern (Antioxidantien) und liefert Tilirosid, das die Gewichtsabnahme erleichtert.

Quelle: Vitapowershop.ch: Hagebuttepulver und – kapseln hier bestellen

Was bewirkt Hagebutte wirklich?

Wie bei vielen Nahrungsergänzungsprodukten und natürlichen Vitalstoffen werden die Studien (deren Methodik) und deren Aussagekraft infrage gestellt, oder es wurden bisher zu wenig umfassende Studien durchgeführt, um zu einem aussagekräftigen und damit anerkannten Resultat zu kommen.

Hier sei die etwas provokative Frage erlaubt, wie viele Studien es bräuchte, damit Nahrungsergänzungsmittel oder ein Naturprodukt von entsprechenden Fachstellen empfohlen würden?

Im Gegensatz zu Arzneimitteln können natürliche Nahrungsergänzungsmittel meistens bedenkenlos eingenommen werden. Die Erfahrungsberichte im Internet von Menschen, die sich auf die Einnahme von Hagebuttepulver eingelassen haben, sind jedenfalls ermutigend.

Ein Gesundungsprozess wird oft von verschiedenen Massnahmen unterstützt. Das gilt auch bei der Einnahme von Nahrungsergänzung.

(Hinweis: Die obigen Infos ersetzen die Absprache mit einem Arzt oder einer anderen medizinischen Fachperson nicht!)

© 16.8.2021 – raeber-leben-blog.ch

Andreas Räber, GPI®-Coach, Wetzikon - Begleitende Berufliche NeuorientierungAutor: Andreas Räber ist GPI®-Coach, sowie Autor von zahlreichen Blogs und Kurzgeschichten. Er gehört zu den Menschen die Nahrungsergänzung aus persönlicher Überzeugung in seine Ernährung integriert haben.

9 Aug

Gartengestaltung für einen kleinen Garten – Beispiel

Rasen, Pergola, Natur fördern, Natur nützen, Sitzplatz, Bäume, Pflanzen und vieles mehr. Auch wenn nur wenig Raum für einen Garten besteht, kann man sich eine eigene kleine Oase erschaffen. Einen kleinen Garten mit all-inclusive-Wünschen gestalten, das Thema in diesem Blog. 

Wenig Raum. Unsere anhaltende Bautätigkeit mag wirtschaftlich wertvolle Impulse liefern.

Der Blick auf die Ausnutzung möglichst des gesamten zu Verfügung stehenden Raumes zeigt: Wir leben nahe beisammen.

Vier Meter Abstand bis zur Nachbarsgrenze sollten es sein. Da wo der häusliche Lebensraum bis aufs Äusserste ausgereizt wird, bleibt oft für den Umschwung nicht mehr viel übrig.

Die Kunst ist es also, einen kleinen Garten so zu gestalten, dass auch dieser Raum für möglichst viele Bedürfnisse gut genutzt wird.

In unserem Blog zeigen wir mit einem Beispielgarten im Kanton Zürich auf, dass auch auf kleinem Raum viel Garten möglich ist.

Gartengestaltung für einen kleinen Garten

Unser Beispiel-Garten ist mit etwa 4 Metern Tiefe und 14 Metern Länge eher klein. Kleine Gärten gestalten und möglichst viele Wünsche berücksichtigen, das ist nicht einfach. Da sind Hauseigentümer und Gartenbauer gefordert. Unser Elternhaus war vielleicht auch klein. Dafür hatte man damals einen grösseren Umschwung. Ein kleiner Schopf, viel Rasen und ein Garten, wo viel Gemüse wuchs. Genügend Nahrung und Auslauf für eine Familie.

Verschiedene Bedürfnisse abdecken

Mensch, Tier und Pflanzen – diese Lebewesen haben alle verschiedene Bedürfnisse, die es möglichst zu berücksichtigen gilt.

Der Vorteil der Natur ist, dass sie ohne uns leben kann, wir aber nicht ohne sie.

Deshalb sollten wir bei der Gartenplanung darauf achten, Tieren und Pflanzen ebenso gerecht zu werden. Die Natur ist ein System mit gegenseitigen Abhängigkeiten, die es zu berücksichtigen lohnt.

Tiere und Pflanzen

Es mag komisch klingen, auch der Nachbarsgarten kann Einfluss auf die Gestaltung des eigenen Gartens haben. In unserem Beispiel wachsen im Nachbargarten grenznah eine Kornelkirsche, Hartriegel und Weissdorn. Diese Gehölze sind im Winter lichtdurchlässig, spenden im Sommer wertvollen Schatten und bilden Lebensraum für zahlreiche heimische Vögel wie Buntspecht, Spatzen, Hausrotschwanz, Meisen, Elstern etc.

Lebensraum für verschiedene heimische Vögel – Kornelkirsche, Weissdorn, Hartriegel, Hagebutte etc.
Lebensraum für verschiedene heimische Vögel – Kornelkirsche, Weissdorn, Hartriegel, Hagebutte etc.

 

Gartengestaltung für einen kleinen Garten - Bedürfnisse der Vögel berücksichtigen
Ein Buntspecht zeigt sich in diesem kleinen Paradies.

Apropos Lebensraum für Vögel: Rasen sollte nicht zu kurz gemäht werden, denn darin leben zahlreiche Insekten, von denen sich Vögel ernähren können.

Menschliche Bedürfnisse

Wo ein Garten ist, braucht es Werkzeuge, um ihn zu pflegen. Ein kleiner Holzschopf leistet dazu gute Dienste. In unserem Beispiel wurde dieser zwischen zwei Häuser platziert, als Teil eines verbindenden Zwischenverbaus.

Kleine Gärten gestalten, ein Holzschopf ist sehr nütztlich
Kleine Gärten gestalten, ein Holzschopf ist sehr nütztlich

 

Nebst Rasen, Schatten und Holzschopf gehört auch ein gemütlicher Teil in den Garten. Ob er noch Platz findet? Findet er! Am anderen Ende des Gartens befindet sich eine Pergola. Wilder Wein und Kiwi-Pflanzen sorgen bald für Schatten, Sichtschutz und eine Zusatz-Portion an Vitaminen.

Die Pergola darf im Garten nicht fehlen
Die Pergola darf im Garten nicht fehlen

 

Da ist noch mehr Raumnutzung möglich

Der ganze sichtbare Raum ist nun genutzt. Doch es ist noch mehr möglich. In unserem Beispiel-Garten wurde noch ein 5’000 Liter Wassertank unter dem Rasen platziert. Dieser hilft bei Regenmangel über die trockene Zeit hinweg.

Ein Regenwassertank im Garten
Ein Regen-Wassertank wird mit einem Kran im Garten platziert. (Handyfoto)

 

Naturgarten, Vogelparadies, Rasen, Pergola, Holzschopf und Wassertank – das alles auf einem Raum von 4 x 14 Metern.

Auch kleine Gärten kann man sinnvoll nutzen und gestalten, wie unser Beispiel-Garten aufzeigt.

Raeber-Blog.ch – 9.8.2021 – Andreas Räber

Weiterführende Tipps zum Thema Gartengestaltung auf Raeber-Blog.ch

Weiterführende Tipps im Web

 

3 Aug

Baumängel und worauf man achten sollte

Die meisten Baumängel betreffen die Wasserdichtigkeit der Gebäudehülle, Ausführungsmängel, Planungsfehler sowie Bauleitungsfehler. Baumängel können teuer werden. 

Wer baut, investiert viel Geld. Daher ist der Wunsch nach einer einwandfreien Wohnung sehr nachvollziehbar. Will man sich doch am neu erworbenen Wohneigentum freuen und dieses vollumfänglich geniessen.

Baumängel können teuer werden.
Baumängel können teuer werden.

Menschen unter Druck

Planungsfehler, Ausführungsmängel und Bauleitungsfehler haben menschliche Ursachen. Nach dem Motto «Zu viele Köche verderben den Brei».

Das bedeutet: Je mehr Menschen an einem Projekt arbeiten, desto mehr Fehler können passieren. Je stärker der Termindruck und je mehr verschiedene Kulturen mit Fremdsprachen zusammenarbeiten, desto höher die Gefahr von Missverständnissen und damit von Baumängeln.

Zahlreiche Häuser sind Unikate. Für die Bauleiter und Handwerker bedeutet dies, sich immer wieder in neue Situationen hineindenken zu müssen. Was neu ist, birgt Fehlerquellen. Laut einem Beispiel von Swiss Life wurden bei einem Haus im Kanton St. Gallen 720 Baumängel festgestellt.

Zeitersparnis bedeutet nicht immer die nötige Qualität. Sie kann unter Umständen sogar mehr Kosten generieren.

Schnell und günstig ist rasch offeriert. Doch entscheidend sind die effektiven Kosten.

Wasser findet immer einen Weg

Die Wasserdichtigkeit der Gebäudehülle betreffen zirka 60 % der Mängel. Diese treten meist erst dann zutage, wenn es stark regnet.

Wasser, auch Grundwasser, findet Wege ins Innere eines Gebäudes, die man nicht für möglich hält.

Zum Beispiel durchs Dach hindurch bis in die Deckenlampe (so geschehen). Leckende Abdichtungen in Bädern oder Duschen können dazu führen, dass es in die darunterliegende Wohnung tropfen kann. Wasser deckt Schwachstellen ohne Rücksichtnahme auf und dies kann teuer werden. Zudem ist oft unklar, wie sich Wasser einen Weg gebahnt hat.

Sich mit einer professionellen Bauabnahme vor Mängeln schützen

Wie man sich vor Baumängeln schützen kann

In vielen Branchen werden neue Kunden vor allem durch Weiterempfehlung gewonnen.

Bei der Auswahl von Handwerkern oder Baufirmen könnte dieses Prinzip bereits viele Mängel verhindern.

Referenzen helfen, sich ein genaueres Bild zu machen. Ein persönliches Gespräch mit bisherigen Kunden wäre noch hilfreicher. Zu aufwändig? Am Anfang vielleicht. Doch dadurch können enorme Kosten verhindert werden.

Um Baumängeln effektiv vorbeugen zu können, braucht es eine erfahrende Fachperson, die auch die versteckten Mängel kennt. Wissen ist hier unersetzlich.

Bauherren sind bei Baumängeln per Gesetz geschützt. Sie müssen innerhalb der Verjährungsfrist von 5 Jahren festgestellte Mängel umgehend dem Unternehmer und/oder Planer anzeigen (Gesetzesentwurf für die Erhöhung von 7 auf 60 Tage ist aktuell in der Vernehmlassung). Die Beweislast liegt beim Bauherrn.

Selbst machen oder einen Bauabnahme-Experten engagieren?

Bauherren, die das laufende Controlling der geleisteten Arbeiten und die spätere Bauabnahme selbst übernehmen, müssen den gesamten Bau und damit verbundene Fristen (SIA-Norm 118) regelmässig überwachen. Dies ist ein enormer Zeitaufwand. (Was genau eine Bauabnahme umfasst finden Sie auf Bauabnahme.ch.)

Ein Bauabnahme-Experte kennt die gesetzlichen Vorschriften und weiss aus Erfahrung, wo er nach Hinweisen für Baumängel suchen muss (siehe Baumangel.ch ). Ein Bauabnahme-Experte kostet zwar sein Geld, als Bauherr ist man somit jedoch auf der sicheren Seite. Nachträglich entdeckte Baumängel würden einiges mehr an Zeit, Geld und Nerven kosten.

Der Experte führt vor der Abnahme einen Check durch, unterstützt den Bauherrn bei der Bauabnahme und hilft, Mangelansprüche durchzusetzen.

Beim Bauen ist das Controlling durch Fachpersonen sehr zu empfehlen. Man spart mittelfristig nicht nur mehr Geld, man schläft auch besser und hat schlussendlich mehr Freude an seinem Wohneigentum.

Baumängel müssen nicht sein …