17 Jan

Ein Büro und einen Besprechungsraum neu einrichten

Vor vielen Jahren hatte ich die seltene Gelegenheit, an einem neuen Firmenstandort ein komplettes Büro mit fünf Schreibtischarbeitsplätzen plus einen Besprechungsraum neu einzurichten. Sämtliche Möbel für den Konferenzraum sowie Schreibtische, Bürostühle, Fussstützen, Sideboards, Regale, Papierkörbe, Schreibtischlampen, Stifthalter, Briefablagen sowie der gesamte sonstige Bürobedarf – vom Brieföffner über Locher und Heftgeräte bis hin zu Bleistiften und Büroklammern – und bepflanzte Blumenkübel mussten neu angeschafft werden. (Auch alle Computer, ein Server und die Telefonanlage wurde neu angeschafft, darum kümmerte sich mein Kollege aus der IT-Abteilung.)

Büro einrichten - online oder / und mit kompetenter Beratung?

Büroeinrichtung sollte man sich anschauen

Die Büroeinrichtung habe ich damals über ein Büroeinrichtungshaus gekauft, das ich selbst nie betreten habe. Vielmehr kam ein Verkaufsberater mit einem Katalog zu mir, ich gab ihm die Raummasse und teilte ihm unsere Anforderungen und Vorstellungen mit. Tags drauf schickte er mir einen Layoutplan samt Angebot per E-Mail zu. Ich sprach die Unterlagen mit meinem Vorgesetzten durch und orderte Schränke, Tische, Stühle, Rollcontainer etc. ohne sie zuvor gesehen oder angefasst zu haben.

Als die Möbel geliefert und aufgebaut wurden, war ich vor Ort. Da wir noch nicht im Büro sitzen und arbeiten konnten, ging ich die ersten paar Tage mit meiner Assistentin einkaufen. Wir hatten eine lange Liste mit den Dingen, die wir brauchten. Und so klapperten wir ein Fachgeschäft für Bürobedarf nach dem anderen ab, verglichen Preise, kauften ein und schleppten Kopierpapier, Stifte, Büroklammerspender, leere Ordner, Dokumentenhüllen und bepflanzte Blumenkübel in unser neues Office.

Was ich heute anders machen würde als damals? Ich würde mir die Büromöbel und die gesamte Büroeinrichtung in einer Ausstellung live anschauen, das Material anfassen, die Schubladen und Auszüge an den Rollcontainern ausprobieren, die Rollladenschränke öffnen und schliessen und die Bürostühle probesitzen. Und statt mit einem Einkaufszettel von Laden zu Laden zu laufen, würde ich das sonstige Büromaterial online kaufen.

Büromaterial kauft man heute online

Glücklicherweise gibt es heutzutage auch kundenorientierte Online-Shops, die ihren Kunden eine Möbelausstellung inklusive individueller Beratung anbieten. Vorteil hier: Man kann die Möbel anschauen, ausprobieren und probesitzen, bevor man sie kauft. Weiterer Vorteil: Wenn man zu einem späteren Zeitpunkt etwas nachbestellen möchte, kann man die Bestellung online aufgeben und die Ware wird direkt ins Büro geliefert. Findet man das gewünschte Teil nicht im Online-Shop oder ist man sich nicht sicher, was zu dem bestehenden Mobiliar passt, dann stehen freundliche Berater auch telefonisch helfend zur Seite.

Auch Büromaterial wie Kopierpapier, Blöcke, Ringbücher, Ordner, Etiketten, Formulare, Vordrucke, Stifte, Marker, Haftnotizen und Kleinmöbel kauft man heute bequem online und lässt sich die Bestellung direkt ins Büro liefern. Selbst individualisierte Artikel wie Namensschilder, Visitenkarten, und Stempel kann man im Internet bestellen und sich zustellen lassen.

Pflanzen kaufe ich weiterhin beim Gärtner

Man kann übrigens auch Büropflanzen – vor allem diese besonders pflegeleichten Blumen aus Kunststoff – online bestellen. Aber da bleibe ich lieber altmodisch und kaufe Pflanzen fürs Büro und für daheim auch weiterhin bei unserem Gärtner.

Weiterführende Artikel zum Thema Büro einrichten

28 Aug

Holz erleben, geniessen und weiterentwickeln …

Holz bewusst erleben und geniessen. Stellen Sie sich vor, Sie geniessen ein Entspannungsvollbad in der Badewanne, genauer gesagt in einer Holzbadewanne. Statt kalte synthetische Stoffe back to the roots, zurück zum Holzzuber, nur eben viel angenehmer, moderner, sinnlicher. Ganz Natur. Entspannung der besonderen Art.

Rohstoff  Holz, der besondere Wert …

Wer gerne im Wald spaziert, weiss: Die Natur ist ein ganz besonderer Erholungsraum. Holz duftet und ist ein nachhaltiger Rohstoff. Auch im Volksmund hat Holz seinen Platz. Mit «Holz anfassen» oder «Auf Holz klopfen» hofft man, Unglück abzuwehren. Erklärungen, was darunter zu verstehen ist, gibt es einige. In Wikipedia.org werden folgende Beispiele genannt: «In der Seefahrt hatte ein Matrose vor dem Anheuern das Recht, am Mastfuss auf das Holz zu klopfen, um sich ein Bild über den Zustand des Schiffs zu machen. Auch Bergarbeiter klopfen auf das Holz der Stollen, womit diese abgestützt sind, um die Sicherheit des Gangs zu beurteilen. Ein heller Ton signalisiert gutes, trockenes und tragfähiges, ein dumpfer Ton dagegen nasses, faules und morsches Holz.»

Holz sorgt für die ganz besondere Atmosphäre im Raum

Einzelstücke aus Holz verleihen dem Raum eine ganz besondere Atmosphäre. Holz ist ein lebendiger Stoff und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Verarbeitung. Es ist einer der ältesten erneuerbaren Rohstoffe. Holz ist omnipräsent. Wir begegnen ihm tagtäglich. Sei es zuhause oder unterwegs. Überall dort, wo es heimelig ist. Schreibtisch, Kleiderschrank, Holzvertäfelung, Parkettboden etc. Holz gestaltet unseren Wohnraum. Dass Inneneinrichtung mit Holz auch weitergedacht werden kann, zeigt das genannte Beispiel von Holzbadewannen. Ein besonderer Genuss, umweltschonend und nachhaltig.

12 Apr

Hauswartung und Gartenpflege: am besten outsourcen

Haben Sie sich auch schon darüber gewundert, warum leer stehende Häuser so scheinbar plötzlich verfallen? Pflanzen breiten sich aus, Fenster bersten, Treppen und Geländer verwittern, Tiere suchen und finden einen Unterschlupf. Alles in allem: Ohne die richtige Pflege und regelmässig Wartung, sieht ein Haus sehr schnell ungepflegt und überhaupt nicht mehr heimelig aus. Es verfällt.

Die schwäbische Kehrwoche

Manchem werten Leser ist es vielleicht bereits bekannt: Ich komme aus Schwaben. Bei uns gibt es die sogenannte schwäbische Kehrwoche. Da wird geputzt, selbst wenn es gar nicht schmutzig ist.

In Mehrfamilienhäusern wandert das berüchtigte «Kehrwochenschild» im Wochenrhythmus von Tür zu Tür durchs Treppenhaus und zeigt an, welche Partei an der Reihe ist, Treppen, Gemeinschaftsräume und Trottoirs zu reinigen, die Mülltonnen herauszustellen sowie im Winter Schnee zu schippen. Mit Argusaugen überwacht die Nachbarschaft, ob auch jeder seinen Dienst ordnungsgemäss erledigt. Aber auch wer im Einfamilienhaus wohnt, wird angehalten, samstagvormittags «seine Kehrwoche zu machen», den Gehweg zu fegen, Laub zu kehren und die Büsche und den Rasen ordentlich zu präsentieren. Wenn das nicht zu aller Zufriedenheit durchgeführt wird, ist Ärger vorprogrammiert.

Hauswartung und Gartenpflege: Nicht nur im Frühling
Hauswartung und Gartenpflege: Nicht nur im Frühling

Hauswartung und Gartenpflege outsourcen

Einfachste Lösung gegen den etwaigen Ärger: Einen Profi mit den Aufgaben rund ums Haus betrauen. Vertrauenswürdige, pflichtbewusste und zuverlässige Hauswarte übernehmen die gründliche und sorgfältige Reinigung der gesamten Liegenschaften in regelmässigem Rhythmus. Auf Wunsch kümmern sich die Spezialisten auch um die Technik rund ums Haus, überwachen Heizungs- und Lüftungsanlagen und halten die Beleuchtung im ganzen Haus instand.

Das könnte Sie auch noch interessieren

18 Jun

Isolation ist Vorbeugung – nicht nur für Ausnahmefälle

Wer in den Voralpen wohnt weiss, ab und zu gibt es kalte und harte Winter. Dann werden aus Dörfern mit kleinen Skiliften plötzlich so etwas wie Winter-Kurorte. Eine hohe Schneedecke sorgt für das richtige Winterfeeling. Die einen freut’s, juhui, Wintersport – andere leiden. Verspätete öffentliche Verkehrsmittel und haufenweise Schnee, wo man nicht mehr weiss, wohin damit. Die heimische warme Stube ist der ideale Rückzugsort. Der Winter soll draussen bleiben. Das ist leider nicht immer so. Er kann durchaus zu einem ungebetenen Gast im Hausinnern werden. Mit Folgen.

Wasserschäden können teuer werden und aufwändig sein.
Wasserschäden können teuer werden und aufwändig sein.

Wenn die Leitungen zugefroren sind

Stellen Sie sich vor, Sie möchten das Klo spülen oder duschen und es kommt kein Wasser. Das kann es dann geben, wenn die Temperaturen längere Zeit im Minusbereich und die Wasserleitungen ungenügend isoliert sind. Dumm ist zudem, wenn die Leitungen alt und schwer zugänglich verlegt worden sind. Alte Leitungen können platzen. Die Schäden sind nicht zu unterschätzen, die Folgekosten können immens sein. Insbesondere bei alten Gebäuden ist Isolation absolut angesagt. Wer dies verdrängt, wird früher oder später mit einem Notfall konfrontiert. Nur dass Notfälle wegen Leitungsschäden nicht so schnell behoben werden können. Leitungsschäden sind Ausnahmefälle, die im Winter Saison erleben.

Vorbeugen

Wir Menschen reagieren meist erst, wenn wir persönlich von etwas betroffen sind. Das kann mitunter im beschriebenen Fall zu unermesslichen und sehr einschränkenden Komplikationen führen. Ist das Klowasser oder die Duschleitung gefroren, bleibt einem nur der Gang zu einem verständnisvollen Nachbarn, dessen Isolation besser ist als die eigene. Je nach Temperaturen kann diese aufwändige Pflege- und Notdurft-Hilfe mehrere Wochen dauern.

Isoliertechnik als langfristige Investition

Mit einer guten Isoliertechnik werden nicht nur krasse Schadenfälle verhindert. Es ist auch eine Investition in den Umweltschutz. Wo der Energieverbrauch gesenkt werden kann, profitieren Mensch und Natur – beide können nur in gesunden Umweltverhältnissen überleben. Isolation ist in dem Sinn eine kollektive Pflicht, die kein Aufschieben duldet.

Quellenangaben und weiterführende Tipps:

10 Feb

Accessoires: Die i-Tüpfelchen in der Wohnung

Wohnaccessoires verschönern die eigene Wohnung. Das Innenleben des Eigenheims kann gestaltet werden mit einer durchdachten und geplanten Inneneinrichtung.

Wohnaccessoires richtig platziert, verschönern die Wohnung und fördern die heimische Lebensqualität.
Wohnaccessoires richtig platziert, verschönern die Wohnung und fördern die heimische Lebensqualität. (Bild (c) fotolia.de)

Hier fünf praktische Tipps für die Gestaltung der Wohnung:

  1. Farben sollen sich ergänzen. Wer mit verschiedenen Farben arbeiten möchte, muss darauf achten, dass diese zusammenpassen. Insbesondere Schwarz kann bei grösseren Flächen sehr dominant wirken. Jedes zusätzliche schwarze Dekoelement kann die grossflächigen verstärken.
  2. Neutrale Farben lassen mehr Variationen zu. Bunte Vorhänge sind im Raum schwierig zu kombinieren. Neutrale lassen mehr Dekoelemente wie Bilder oder Wohnaccessoires zu. Auch Blumen, Abwaschtücher, Schlüsselbund oder Trinkgläser gestalten und haben einen Einfluss auf die Wirkung des Raums.
  3. Testen Sie mit mehr und weniger. Das gilt für Bilder, Blumen, Bücher, Lautsprecherboxen, etc. Einfach alles, was zusätzlich in der Wohnung aufgeführt wird, nimmt Raum ein und vermittelt eine Botschaft. Das Zuviel wie die Leere können stören. Es geht um eine ausgewogene Balance.
  4. Weniger ist mehr. Das muss nicht unbedingt stimmen. Ihr Geschmack entscheidet. Tatsache ist, dort, wo mehr Elemente platziert wurden, steigt die Gefahr, dass es schnell mal übervoll wirkt.
  5. Gestaltung der Inneneinrichtung ist Design unter Berücksichtigung der Praxisanforderungen. Auch wenn es schön aussieht, manche Dinge stören einen Durchgang. Vasen am Boden, Blumen, etc. Schönheit muss ins zweite Glied zurücktreten. Dann, wenn zum Beispiel Stolpergefahr entsteht.