Unsere Gesundheit und was wir dafür tun können

von raeberl
Unsere Gesundheit und was wir dafür tun können

Gesundheit, Nahrungsergänzung und Superfoods

Je älter wir werden, desto bewusster wird uns die Endlichkeit des Lebens. Den Alltag zu bewältigen oder Treppen Steigen waren schon einfacher. Unsere Bewegungen und vielleicht sogar das Denken werden immer langsamer. Statt unbeschwert in den Tag zu gehen, stellt sich die Frage: «Wie habe ich das früher alles gemacht?» Es sind nicht nur die steigenden Anforderungen unserer Zeit, die uns ermatten lassen. Auch die Frage nach dem Gesundheitszustand unseres Körpers und ob es nützliche Nahrungsergänzung gibt.

Signale unseres Körpers melden, die Festplatte ist voll, wir werden vergesslicher und langsamer.

Anfahrtszeit und Bremsweg dauern länger. Das ist die Phase, in der sich Herr und Frau Schweizer mehr Gedanken über Ihre Gesundheit machen. Insbesondere bei der Ernährung.

Gesunde Ernährung tut unserer Gesundheit gut

Gesunde Ernährung tut unserer Gesundheit gut

Wie steht es mit unserer Gesundheit?

Ein Blick in die von Public Health Schweiz veröffentlichte Studie (2007) «Ernährungsziele Schweiz», Rubrik «IST-Zustand», stimmt mich nachdenklich. Zunahme von Übergewicht, häufige Osteoporose, hohe Prävalenz von Herz-Kreislauf-Krankheiten, Krebs, Zunahme von Diabetes etc.

Wir muten unserem Körper einiges zu. Stress, Überlastung, falsche Ernährung, Bewegungsmangel.

Obwohl wir dank der Wirkung von Kaffee mehr leisten können, gibt es Grenzen. Zuviel ist langfristig ungesund. Gesundheit bedeutet Balance. Gesunde Ernährung ist das eine, Anpassung unseres Lebenswandels das andere. Regelmässige Bewegung, die richtige Menge Sonne, gesunder Schlaf … Die Liste lässt sich beliebig ergänzen.

Es gibt zwar Nahrungsergänzung oder Superfoods, die helfen. Veränderung ist dann wirksam, wenn Umdenken mehrere Bereiche betrifft.

Gesundheit, Nahrungsergänzung und Superfoods (Bio Kokosöl)

Kokosöl und seine Wirkung

 

Nahrungsergänzung und Superfoods

Superfoods sind Lebensmittel mit Gesundheitsvorteilen (Wikipedia). Eines davon möchte ich hier kurz vorstellen. Bio-Kokosöl. Ein Wundermittel, wenn man den Berichten im Internet glauben kann. Wer im WWW recherchiert, vergleicht am besten immer mehrere Quellen und sucht nach Meinungen von Fachpersonen oder Fachverbänden (Tipp: Im Impressum steht, welches Unternehmen hinter einer Webseite steht.) Dass Kokosöl wertvoll ist, streitet nach meiner Recherche niemand ab. Hingegen muss, wie bei vielen «Heilmitteln», relativiert werden, weil die Wirkung nicht immer gleich ausfällt. Was bewirkt Kokosöl?

Die Wirkung von Kokosöl

Auf huffingtonpost.de finde ich einen Artikel, der dies sehr gut umschreibt. Hier das Wichtigste in Kürze:

  • Kokosöl kann vor Zivilisationskrankheiten schützen,
  • ist gut für die Zähne,
  • ist ein guter Badezusatz,
  • pflegt die Haare,
  • wirkt Wunder für die Haut,
  • hilft beim Abnehmen,
  • ist eine gute Alternative zum Deo,
  • und es ist kein Heilmittel für Alzheimer oder Demenz.

Letzteres ist zwar ein Streitpunkt, wie ich bei meiner Recherche feststelle. Die Hulfingtonpost nennt ein Beispiel der Ärztin Mary Newport aus England. Sie hatte darüber berichtet, dass sie ihren Mann mithilfe von Kokosöl von Alzheimer geheilt habe. Ihr Fall könne nicht widerlegt werden. Leider sei Kokosöl trotzdem kein Wundermittel gegen Alzheimer, so die Hulfingtonpost.

Was noch nicht erforscht ist, soll und darf nicht als ‚garantiertes‘ Heilmittel benannt werden.

Aber warum nicht testen? Es ist ein Naturprodukt. In der richtigen Menge und als Ergänzung schadet es bestimmt nicht. Im Gegenteil.

Äpfel sind gesund. Warum nicht auch Bio Kokosöl?

«An Apple A Day Keeps The Doctor Away»: Warum soll Kokosöl nicht auch eine positven Einfluss auf unsere Gesundheit haben?

 

Die Hulffingtenpost berichtet weiter, dass der neuseeländische Forscher Dr. Ian Prior im Jahr 1960 die Pukapuka – ein bis dahin unerforschtes Volk (lebt auf den Inseln Polynesiens) untersuchte. Prior fiel auf, wie gesund und fit die Menschen bis ins hohe Alter waren. Kaum einer war übergewichtig, fast alle hatten perfekte Zähne und keiner der Pukapuka litt unter einer Herz-Kreislauf-Erkrankung oder der Über- bzw. Unterfunktion eines Organs. Woran lag das? Die Ursache für die hervorragende Gesundheit der Pukapuka war ihre Ernährung:

Sie assen nur naturbelassene Lebensmittel und diese immer in Verbindung mit Kokosnussprodukten wie Kokosnüsse, Kokos-Mus und Kokosöl.

Leben gestalten – von Anfang an

Dass wir letztendlich nicht alles im Griff haben, damit müssen wir leben (lernen). Aber unseren Beitrag sollten wir trotzdem leisten. Leben bewusst gestalten. Unnötigen Stress vermeiden, auf gesunde Ernährung achten. Dankbar sein für ein einzigartiges Leben. Es liegt auf der Hand. Mehr können wir nicht tun.

Weiterführende Tipps zum Thema Kokosöl für Sie ausgesucht:

© raeber-leben-blog.ch – 17.07.2015


Autor: Andreas Räber ist GPI®-Coach sowie Autor von zahlreichen Blogs und Kurzgeschichten. Er gehört zu den Menschen die Nahrungsergänzung aus persönlicher Überzeugung in seine Ernährung integriert haben.

Andreas Räber, GPI®-Coach, Wetzikon - Begleitende Berufliche Neuorientierung

You may also like

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen