4 Nov

Gartenpflege im Winter

Im Winter, so scheint es, ruht die Natur, hält Winterschlaf. Auch in unserem Garten kehrt Ruhe ein. Das üppige Wachstum, das in Frühling und Sommer unser Herz erfreut hat, macht eine Pause. Die grossartige Farbenpracht, die das ganze Jahr im Garten geherrscht hat – von den ersten Blüten im Frühjahr bis zu den letzten bunten Blättern im Herbst – weicht einem winterlichen Grau.

Gartenpflege im Herbst - Vorbereitung für den Winter
Gartenpflege im Herbst – Vorbereitung für den Winter

Ist Ihr Garten schon winterfest?

Bevor der erste Frost einsetzt oder gar der erste Schnee einen weissen Teppich über den Garten legt, gibt es noch einiges zu erledigen:

  • Nachdem die letzten Blätter von den Bäumen gefallen sind, sollten der Rasen ein letztes Mal gemäht und das Herbstlaub entfernt werden. Der Rasen kann sich so im nächsten Frühjahr wieder wunderbar weiterentwickeln.
  • Unter Bäumen, Sträuchern oder auf Beeten kann das Laub liegen bleiben. Hier fungiert es als natürlicher Frostschutz für die Pflanzenwurzeln. Zusammengerecht als Haufen dient das Laub als Winterquartier für Winterschläfer wie Igel oder Tiere, die Winterstarre halten, wie Insekten oder Eidechsen.
  • Kübelpflanzen sollten vor der Witterung geschützt und in den Keller oder die Garage gebracht werden. Winterharte Pflanzen, sofern sie im Freien in Kübeln oder Töpfen überwintern sollen, müssen auf jeden Fall in ausreichend grossen, frostfesten Gefässe gepflanzt sein, damit die Wurzeln nicht erfrieren. Vor eisigem Dauerfrost sollten die Pflanzen zusätzlich z. B. mit Noppenfolie geschützt werden.
  • Knollenpflanzen sollten ausgegraben, das Grün abgeschnitten und die Knollen in einer trockenen Kiste im Keller oder der Garage gelagert werden.
  • Auch Rohre, Schläuche und Pumpen sollen den Winter unbeschadet überstehen. Dazu müssen, bevor der erste Frost einsetzt, die Wasseranschlüsse im Freien am Haupthahn abgestellt werden. Die Hähne müssen dann leer laufen, damit kein Wasser in den Leitungen gefrieren und sie damit zum Bersten bringen kann. Auch Schläuche müssen geleert, aufgerollt und an einem geschützten Ort in Keller oder Garage gelagert werden. Wenn Sie einen Gartenteich haben, sollten Sie nicht vergessen, auch Wasserpumpen und -filter auszubauen.
  • Während Igel, Insekten und Eidechsen im Winter keine Nahrung benötigen, sind viele unserer heimischen Vögel, z. B. Spatzen, Meisen und Amseln, den Winter über aktiv. Sie freuen sich, wenn sie Vogelnistkästen oder Futterhäuschen in Ihrem Garten finden.

Nachfolgend ein kleiner Auszug an Aufgaben, die es in der kalten Jahreszeit zu erledigen gilt:

Im November – Beete umgraben

  • Pflanzflächen und Beete können von verblühten einjährigen Pflanzen befreit und die Erde umgegraben werden.
  • Rosen und Stauden dürfen nach der letzten Blüte zurückgeschnitten werden.
  • Zwiebeln von Frühlingsblumen sollten noch vor dem ersten Bodenfrost eingepflanzt werden.

Im Dezember – Giessen nicht vergessen

  • Bepflanzte Beete können mit Rindenmulch oder Tannenästen abgedeckt werden, um die darunterliegenden Pflanzen zu schützen.
  • Immergrüne Pflanzen im Garten brauchen auch im Winter Wasser. Gleiches gilt für die Kübelpflanzen in Keller oder Garage.

Im Januar – Bäume schneiden

  • Obst- und Zierbäume dürfen an frostfreien Tagen beschnitten werden. Ein guter Baumschnitt stärkt den Baum für den nächsten Neuaustrieb.
  • Im Winter ist es einfacher, Bäume zu fällen, weil sie keine Blätter mehr besitzen. Der gesamte Baum und die Äste sind deutlich leichter und verhaken sich weniger.

Im Februar – Schneelast entfernen

  • Damit Äste nicht abbrechen und Pflanzen sowie Hecken nicht zerdrückt werden, sollte der Schnee rechtzeitig und regelmässig entfernt werden.
  • Der Winter ist die ideale Zeit, um die Werkzeuge, Gartengeräte und Maschinen für die neue Gartensaison in Schuss zu bringen.
  • Ab Februar kann man drinnen im Warmen anfangen, Setzlinge zu ziehen. Dazu sät man die Samen in Anzuchtschalen oder Töpfen aus. Sobald die Sämlinge einige Zentimeter gross sind, vereinzelt man zu dicht stehende Pflänzchen.
Garten im Frühling - Wachstum dank Gartenpflege im Winter
Garten im Frühling – Wachstum dank Gartenpflege im Winter

Das nächste Frühjahr kommt bestimmt

Im Winter kann man sich auch wunderbar Gedanken für eine Um- oder Neugestaltung des Gartens machen. Man kann die Zeit gemütlich dafür nutzen, sich im Internet zu informieren, Pläne auszuarbeiten und Spezialisten zu finden, die Ihnen eventuell bei der Umsetzung neuer Ideen helfen können.

Es wird schneller wieder Frühling, als Sie denken. Im April können Sie bereits damit beginnen, Ihre Setzlinge in den Garten umzuziehen und die Fläche für den neuen Rasen vorzubereiten.

Autorin: Jasmin Taher

© raeber-leben-blog.ch – überarbeitet 25.9.2019

Quellen und Tipps:

Schreibe einen Kommentar