22 Feb

Ausnahmetransporte brauchen Begleitung

Schwer- und Ausnahmetransporte sind eine aufregende Sache. Um riesengrosse Anlagen, Industrieteile, Bagger, Baumaschinen, gewaltige Rotorblätter von Windkraftanlagen, Grosstransformatoren, Lokomotiven, Betonträger, Kranballast oder Kranteile zu transportieren, braucht es begleitende Massnahmen und besondere Sicherheitsvorkehrungen.

Manchmal sind bei Spezial- und Schwertransporten auch zusätzliche Kranarbeiten notwendig. Zudem müssen Ausnahmetransporte mit Übermass oder Übergewicht von entsprechenden Bewilligungsbehörden genehmigt werden. Ab einer Breite von 3,8 m, einer Höhe von 4,8 m oder einer Gesamtlänge von 35 m ist zudem eine besondere Ausnahmetransportbegleitung (ATB) nötig.

Ausnahmetransporte brauchen Begleitung und Sicherheitsvorkehrungen

 

Bewilligungen für Sondertransporte

Für genehmigungspflichtige Ausnahmetransporte müssen unterschiedliche Genehmigungen für den Sondertransport eingeholt werden. Je nach Vorgabe der Behörden müssen vor dem eigentlichen Transport Streckenprüfungen oder Streckenabklärungen durchgeführt werden. Für manche Transporte ist in verschiedenen Kantonen je nach Art des Ausnahmetransports entweder eine Polizeibegleitung, eine Ausnahmetransportbegleitung (ATB) mit polizeilicher Bewilligung oder ein privater Transportbegleiter gefordert. ATB-Fahrzeuge mit polizeilicher Bewilligung müssen offiziell immatrikuliert sein und spezielle technische Vorgaben erfüllen. So benötigen sie beispielsweise gelbe Drehlichter und eine LED-Wechseltextanzeigetafel, auf der Verkehrssignale oder Warnhinweise angezeigt werden können. Speziell ausgebildete private Transportbegleiter haben eine Schulung inklusive Prüfung absolviert, die man beispielsweise bei der Kantonspolizei Zürich besuchen kann.

Transportieren und Heben schwerer Lasten

Für das Transportieren und Heben schwerer Lasten ist nicht nur das geeignete Fahrzeug – Sattelzugmaschinen, Auflieger, Tieflader oder Kräne – notwendig, man braucht auch das dazugehörige Know-how. Bei Ausnahmetransporten mit Übermass oder Übergewicht müssen allerhand technische Herausforderungen, wie z. B. geringe Fahrbahnbreiten, niedrige Durchfahrtshöhen, Belastungsgrenzen von Brücken, grosse Wenderadien, gemeistert werden. Teilweise müssen auch Bäume gefällt oder Hindernisse mit Kränen überwunden werden. Um gefährliche Situationen zu vermeiden, kann es notwendig sein, die zu befahrenden Strassen für den Gegenverkehr zu sperren.

Begleitung Ausnahmetransporte: Komptenz ist wichtig

Fachkundige Transportunternehmen, die auf Ausnahmetransporte spezialisiert sind, bieten neben dem entsprechenden Fuhrpark auch Beratung, Streckenabklärungen und CAD-gestützte Machbarkeitsstudien an. Ausserdem kennen sich die Fuhrunternehmen mit den rechtlichen Vorgaben, den Bewilligungsverfahren und dem geforderten Transportbegleitservice aus, damit die grossen und schweren Güter gut und sicher ans Ziel kommen.

Quellen:

  • kranmagazin.de: Kanton-Hopping: Schwertransporte in der Schweiz (Kran-Magazin)
  • Gr.ch: Graubünden, Transportbegleitungen
  • astra.admin.ch: Einschränkgungen für Ausnahmetransporte mit Polizeibegleitung auf A13 und A28
  • kapo.zh.ch: Private Ausnahmetransportbegleiter (Kantonspolizei ZH)
  • Wikipedia.org: Schwertransport (Wikipedia)
  • Toggenburger.ch: Beispiel eines Anbieters von Begleitung von Ausnahmetransporten