19 Jun

Inkasso: Von finanziellen Engpässen profitieren!

Wenn es finanziell eng wird im Leben, gerät so manches durcheinander. Geldsorgen bereiten existenzielle Not, sie lähmen die Kreativität, mindern die Lebensfreude und beeinflussen private Beziehungen. Die Arbeitskollegen, Partner, Kinder und Freunde – alle bekommen es zu spüren, wenn man finanziell unter Druck steht. Und wenn dann noch die eine oder andere Mahnung ins Haus fliegt und das Inkassobüro droht, wird es ganz unangenehm.

Die gute Nachricht für alle Betroffenen lautet: Es gibt gangbare Wege hinaus aus der Krise!

Inkasso: Selbst proaktiv werden. Handlen und offen kommunizieren.
Inkasso: Selbst proaktiv werden. Schritt für Schritt Schulden abbauen.

Den finanziellen Engpass als Chance begreifen

Wie vieles im Leben bietet auch ein finanzieller Engpass eine Chance. Das ist kein Zynismus, kein Schönreden und keine Verharmlosung des Problems – sondern tausendfach erlebte Tatsache: Wem es gelingt, während einer finanziellen Notlage den Kopf nicht in den Sand zu stecken, vermag sich daraus auch langfristig zu befreien. Wer nicht zu stolz ist, Hilfe in Anspruch zu nehmen, der kann gemäss dem Motto «Was mich nicht umbringt, macht mich stark», daran wachsen. Grundsätzlich gilt: Krisen sollten gezielt angegangen und keinesfalls verschleiert werden.

Eine Mahnung oder ein Inkasso ist kein Weltuntergang!

Den Weg aus der Krise antreten

Eine Möglichkeit zum Weg aus der persönlichen Finanzkrise, ist von sich aus direkt mit dem entsprechenden Gläubiger Kontakt aufzunehmen. So kann in offen geführten bilateralen Gesprächen ein Abzahlungsplan vorgeschlagen und ausgehandelt werden.

Eine faire konstante Monatsrate ist in vielen Fällen machbar und für den Schuldner ohne (finanziellen) Genickbruch zu bewältigen.

Proaktives Engagement beruhigt die Gemüter auf beiden Seiten und macht aus dem Opfer einen Handelnden. Letztendlich ist für jedes Unternehmen das Ziel, den Kunden behalten zu können – trotz der Zahlungsverzögerungen.

Bei einer offenen Kommunikation des privaten Finanzengpasses, trifft man vielleicht auf offene Türen seitens der Gläubiger.

Eine Mahnung ist kein Weltuntergang

Einen anderen Weg stellen die zahlreichen Fachstellen dar, die überall in der Schweiz genau für dieses Problem existieren. Ausgebildetes Personal steht telefonisch oder in einem zu vereinbarenden Gespräch zur Verfügung, um finanzielle Probleme systematisch und gemeinsam an der Wurzel zu packen und so Wege aus der Krise freizulegen. Das verschafft einem die nötige Luft und eröffnet einen freien Blick auf eine sorgenfreie Zukunft, ohne Geldsorgen.

Schreibe einen Kommentar