17 Jan

Mit Personal-Training fit bleiben, dank individuellem Fitnessprogramm

Tägliche Bewegung wirkt Wunder – sie haltet jung, gesund und stärke das persönliche Wohlbefinden. Bei Personal-Training geht es darum, die Fitness zu steigern.

Wie viele Muskeln hat eigentlich ein Mensch?

Fitness hat bekanntlich mit Muskeln zu tun. An die muss sich Trainer Keren und der Teilnehmer ran, beziehungsweise, sie fit machen. Auf radiologie-idar-oberstein.com habe ich gelesen, dass der Mensch über 650 Muskeln habe. Die meisten davon würden sich im Gesicht und in den Händen befinden.

Man schätzt, dass sich die Augenmuskeln pro Tag gegen 100‘000-mal bewegen.

Die Muskelmasse sei abhängig vom Trainingszustand des Menschen und betrage etwa 40 % des Körpergewichts.

Eine ganze Menge an Muskelmasse also, die regelmässig trainiert werden sollten.

Wie viel Fitness braucht der Mensch?

Eine gute Frage, die sich leider nicht allgemein beantworten lässt. Wer sich bisher selten bewegt hat, muss vorsichtig aufbauen – gerne in Absprache mit einer Fachperson. Ich persönlich merke meinen Fitnesszustand beim Fussmarsch auf den nahegelegenen Hügel. Wenn ich mit meiner Frau dabei locker sprechen kann, bin ich fit. Wenn nicht, dann habe ich das Fitness-Training vernachlässigt. Fitness heisst, auch mal ans Limit (bitte vorsichtig mit der Überschreitung…) zu gehen. Doch was heisst ans Limit gehen genau? Dem Menschen sind Grenzen gesetzt, die es zu respektieren gilt. Bei Unsicherheiten sollte man darum unbedingt eine Fachperson wie Personaltrainer Keren Lopata fragen. Das kostet zwar, dafür ist der Aufbau wirklich gesundheitsfördernd.

Fitness betrifft auch die Körperspannung und -haltung
Jeder Beruf erfordert andere Muskeln. Die Körperhaltung ist enorm wichtig für unsere Gesundheit.

 

Braucht es ein persönliches Training?

Ich bin der Meinung ja. Aus dem einfachen Grund, weil jeder Mensch einer anderen Tätigkeit nachgeht und sich auch anders bewegt. Alleine unser Beruf bringt unterschiedliche körperliche Belastung mit sich. Das heisst, jeder braucht andere Muskeln und braucht sie verschieden. Weil die Körperhaltung ja auch ganz unterschiedlich ist. Es geht hier nicht um Spitzensport, sondern um regelmässige und gesunde Bewegung. Und genau dazu braucht es den Personaltrainer. Er erkennt die Schwachstellen und das dazu notwendige Trainingsprogramm.

Weiterführender Tipp

Industrie-Produkte.ch: Die richtigen Bürostühle unterstützen unsere Gesundheit

Schreibe einen Kommentar