20 Mrz

Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft

Sich als Mann in eine Frau hineinzufühlen, ist eine Herausforderung. Umgegekehrt sicher auch. Es gibt Themen, da geht so etwas einfacher, bei anderen geht es nicht. Zum Beispiel beim Thema Schwangerschaft mit all seinen Herausforderungen. Zum Beispiel mit dem Zunehmen und dem Abnehmen. Also habe ich mich aufgemacht und einen Erfahrungsbereicht eingeholt. Anonym versteht sich. Ganz einfach weil solche Hintergrund-Infos sehr persönlich sind.

Andreas Räber, Inhaber von Raeber-Leben-Blog.ch und zert. GPI-Coach

Schwangerschaft und die «richtige» Ernährung

Jetzt bin ich in der 20. Woche schwanger und wiege aktuell zwei Kilo weniger als vor der Schwangerschaft. Um des Himmels Willen! Nehmen Sie sich daran bloss kein Beispiel! Mir war in den ersten vier Monaten einfach pausenlos so übel, dass ich nichts – ausser Maracujasaft – zu mir nehmen geschweige denn bei mir behalten konnte. Mittlerweile bin ich über die schlimmste Übelkeit hinweg, achte jedoch darauf, mich gesund und abwechslungsreich zu ernähren.

Als Schwangere essen Sie zwar für zwei – für sich und Ihr Kind – das bedeutet jedoch nicht, dass Sie die Kalorienzufuhr verdoppeln sollen. Der kleine Mitbewohner in Ihrem Bauch braucht nämlich noch keine ganze Extraportion. Ihr Energiebedarf steigt in der Schwangerschaft ungefähr um 200 kcal pro Tag. Auf jeden Fall sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie sich vitamin- und mineralstoffreich ernähren, denn nur so kann das Baby gesund heranwachsen.

Halten Sie sich fit

Auch wenn Sie sich im ersten Trimester häufig schlapp und in den letzten Monaten der Schwangerschaft behäbig und kurzatmig fühlen, ist es wichtig, dass Sie sich auch während der Schwangerschaft fit halten. So sind Sie besser für die anstrengende Entbindung gewappnet und Ihr Körper kann sich besser von den Strapazen der Schwangerschaft und der Geburt erholen. Vielleicht ist Joggen nicht unbedingt der richtige Sport für Sie, aber auch Fitnesstraining, Walken, Schwimmen, Treppensteigen, Velofahren, Gymnastik und Yoga sind geeignet, Ihren Kreislauf in Schwung zu halten. Ein erfahrener Fitnesstrainer kann Ihnen einen speziell angepassten Trainingsplan erstellen. So können Sie sich fit halten ohne sich oder Ihr Baby dabei zu gefährden.

Gesunde Ernährung in der Stillzeit

Bitte denken Sie nach der Entbindung nicht als Erstes daran, wie Sie Ihr altes Gewicht wiedererlangen können. Während der Stillzeit braucht Ihr Neugeborenes viele Nährstoffe, um gross und stark zu werden. Nur durch gesunde und ausreichende Ernährung sind Sie in der Lage in ausreichender Menge gesunde Muttermilch zu produzieren. Beachten Sie, dass Sie in den ersten drei Lebensmonaten des Babys einen deutlich erhöhten Kalorienbedarf haben. Ihr Körper benötigt dann bis zu 600 kcal mehr als vor der Schwangerschaft.

Wochenbett- und Rückbildungsgymnastik

Mit einem intensiven Fitnesstraining, um in die alte Form zu kommen, sollten Sie sich nach der Geburt einige Zeit gedulden. Ihr Coach kann Ihnen jedoch bereits vor der Geburt Übungen zeigen, die sie bereits im Wochenbett machen können, um vorsichtig Ihre Muskeln und Ihren Beckenboden wieder fit zu machen. Ungefähr sechs Wochen nach der Entbindung können Sie dann unter Anleitung einer Hebamme, eines Physiotherapeuten oder Fitnesstrainers mit der Rückbildungsgymnastik starten. Diese ist extrem wichtig, um Ihre Bauch- und Beckenbodenmuskulatur, die unter der Schwangerschaft und Geburt stark gelitten haben, wieder zu trainieren.

Abnehmen nach der Schwangerschaft

Ans Abnehmen und Herz-Kreislauf-Training sollten Sie erst in zweiter Linie denken. Wichtig ist hierbei, dass Sie gesund abnehmen und richtig trainieren. Lassen Sie sich hier am Besten von einem Profi beraten, der Ihnen einen individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten und an Ihren Körper angepassten Ernährungs- und Trainingsplan erstellen kann.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Nachwuchs alles Gute und hoffe, dass Sie bald wieder in die gewünschte Form zurückfinden.

Quellenangaben und Werbung

13 Apr

Begriffslexikon: Verlustschein – Was ist das?

Aus der Serie Begriffslexikon: Thema Verlustschein

Und was genau und was bedeutet er für KMU

In Deutschland nennt man den Verlustschein «Fruchtlosbescheinigung» – was den Sachverhalt ziemlich gut auf den Punkt bringt. Sie sind die Ergebnisse einer fruchtlosen, weil erfolglosen Betreibung. Doch wie kommt es überhaupt zur Ausstellung eines Verlustscheins? Wie geht man als KMU vor? Und was ist er für den Gläubiger wert?

Verlustscheine: Was versteht man darunter?

Schuldanerkenntnis für Unternehmen und Kunde

Der Verlustschein ist das Ergebnis einer erfolglosen Pfändung nach der Betreibung und damit eine Art Schuldanerkenntnis. So gelten sie einerseits als „Ausweis“ für den Verlust eines Unternehmens, relativieren diesen aber andererseits im strafrechtlichen Sinne wieder. Es kann aufgrund des Verlustscheins wohl zu einer zweiten Betreibung kommen. Verbessert sich die Lage (Bonität) des Schuldners innerhalb eines halben Jahres jedoch kaum oder gar nicht, so muss ein Fortsetzungsbegehren gestellt werden. Die Betreibung wird dann aufs Neue durchgeführt.

Verlustscheine: Bares Geld oder nur heisse Luft?

Verlustscheine sind theoretisch bares Geld wert, sofern sie auch wirklich eingefordert werden. Das ist der Haken an der Sache, insbesondere für kleinere und mittlere Unternehmen: Fehlt die nötige Konsequenz und vor allem die erforderliche Fachkompetenz bei der Eintreibung, so wird der Verlustschein in Härtefällen womöglich gar nie in Geld umgesetzt.

KMU haben den Kopf beim laufenden Geschäft – und sollten ihn auch da haben. Geld einzutreiben kann neben allem anderen nicht auch noch ihre Sache sein. Deswegen lagern viele Unternehmen diese unangenehme Angelegenheit aus: Professionelle Inkassofirmen übernehmen dann die Überwachung und Realisierung der Verlustscheine. Auch wenn die Verlustscheine eine zeitintensive Bearbeitung erfordern, lohnt sich die Mühe.

Externe Inkasso-Organisation stellen keine Rechnungen

Schuldner sind in aller Regel nicht nur bei einem Unternehmen, sondern gleich bei mehreren verschuldet. Dadurch entstehen für die Inkasso-Organisation Synergien, die wiederum dazu führen, dass Verlustscheine effizienter und erfolgreicher bearbeitet werden können. Für den Inkasso-Kunden hat diese Zusammenarbeit auch den Vorteil, dass die Verlustscheine oftmals auf Erfolgsbasis bearbeitet werden. Es werden von solchen Inkassos dann keine Rechnungen an den Kunden ausgestellt – es geht lediglich die Zahlung des Schuldners ein, sofern die Organisation erfolgreich war.

Insofern lohnt es sich, als KMU nach zuverlässigen und professionellen Inkassofirmen umzusehen, die sich um die Verlustscheine kümmern.

Mehr zum Thema Inkasso und Verlustscheine finden Sie auf meiner Marketing-Plattform für KMU: KMU-Marketing-Blog.ch.

9 Apr

Zahlteller: Da war doch was?

Meine Kollegin Jasmin Taher, über Dinge, die wir erst wahrnehmen, wenn sie am Verschwinden sind. Zum Beispiel Zahlteller.

Es gibt Dinge im Leben, die nehmen wir zu wenig wahr.

Und die verschwinden auch ganz plötzlich. Erst wenn sie nicht mehr da sind, erst wenn sie zufällig wieder auftauchen, nehmen wir sie wahr. Ein Beispiel sind Zahlteller. Das waren diese Tellerchen, beispielsweise schön verziert aus Zinn, die im Tante Emma Laden auf der Theke standen. Oder im Kiosk sind es diese Kunststoffablagen (meist mit Zigarettenwerbung) auf die man die Dinge legt, die man bezahlen möchte, weil es sonst in der Auslage keinen freien Platz hat.

Zahlteller gibt es überall auf der Welt

Vor einigen Jahren war ich beruflich in Iran (das ist grammatikalisch korrekt, es heisst nämlich «Iran»und nicht «der Iran») unterwegs. Nach einiger Zeit hatte ich mich einigermassen ans Kopftuch gewöhnt (mein grösstes Problem war, dass ich in Meetings nicht hören konnte, was die anderen sagen).

Weil iranischer Basmati-Reis unschlagbar lecker ist und ich noch Platz im Gepäck hatte, beschloss ich, am Tag vor der Abreise einen 5-Kilo-Sack davon zu kaufen. An der Kasse angekommen, legte ich meinen Reis aufs Band, der nette, bärtige Herr an der Kasse tippte den Preis ein und ich versuchte zu bezahlen. Immer wieder streckte ich ihm das Geld hin, aber er wollte es nicht haben. Ich schaute nochmal nach, ob ich die richtigen Scheine genommen hatte. Hatte ich. Ich hielt ihm meine Scheine unter die Nase, aber er wollte sie einfach nicht aus meiner Hand nehmen. Unser Fahrer (im echten Leben Flugzeugpilot) wies mich darauf hin, dass ich das Geld doch auf den Zahlteller legen sollte. Ich legte meine Scheine hin und schwuppdiwupp, nahm sie der Kassier, ordnete sie in seiner Kasse ein und legte mir mein Wechselgeld zurück auf den Zahlteller.

Das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich einen dieser Zahlteller bewusst wahrnahm.

Zahlteller gibt es am ehesten noch in alte Läden.
Der Tante Emma Laden im Dorf

Morgens halb 7 beim Beck

Während meines Studiums habe ich samstags und in den Ferien in einer Bäckerei gearbeitet. Morgens um 6 begann mein Dienst, um halb 7 öffneten wir die Türen und die ersten hungrigen Kunden kamen herein: «Ein Gipfeli, bitte.» Ich weiss den genauen Preis nicht mehr. Vielleicht waren es 95 Rappen? Und immer wieder hielten sie mir 100 Franken Scheine hin und wollten damit dieses eine Gipfeli bezahlen. Sie wissen schon, mit den alten bläulichen Scheinen, die vorne den langhaarigen Mann mit dem Schnurbart (Ich habe auf Wikipedia nachgelesen: Es war der Schweizer Architekt Francesco Borromini) und hinten eine Turmspitze drauf hatten. Und regelmässig fragte ich nach: «Haben Sie’s nicht etwas kleiner?». Und immer wieder kam die Antwort: «Leider nöd.»

Und so zählte ich pedantisch das Rückgeld auf den Zahlteller.

Und selbstverständlich (sofern es die Kleingeldsituation in der Kasse zuliess) bedachte ich die Herrschaften mit mehr Münzen, als eigentlich notwendig gewesen wäre.

Die Kartenzahlung hat die Barzahlung abgelöst

Vor 10 Jahren war man noch leicht genervt, wenn der Kunde, der vor einem an der Kasse war, mit der Karte zahlen wollte. Es dauerte einfach unendlich lange, bis die Transaktion abgeschlossen war. Heute geht es glücklicher Weise deutlich schneller und die meisten Kunden im Supermarkt oder im Kaufhaus zahlen bargeldlos.

Nur die älteren Semester, die immer dann zum Einkaufen gehen, wenn die arbeitende Bevölkerung gerade in der Mittagspause zum Einkaufen flitzt, um etwas zu Essen zu kaufen, zahlen immer noch überwiegend bar. Und so führt heutzutage die Aussage der rüstigen Rentnerin mit ihrem Rollator: «Ich glaub, ich habe es passend» bei den Menschen, die an der Kasse hinter ihr stehen, zu ähnlichen Emotionen, wie dereinst die Kartenzahler. Bedachtsam und akribisch legt sie eine Münze nach der anderen auf den Zahlteller, rechnet zusammen und stellt letzten Endes fest, dass es heute leider doch nicht langet.

So ganz am Rand sein noch erwähnt, Zahlteller werden immer noch produziert – auch mit einem viel moderneren Design.

Werbung

Auf Bachmann-Display.ch/de/produkte/thekensteller/zahlteller/ kann man sich selbst ein Bild machen.

1 Okt

Kosmetikstudio: Schönheit und Wellness fürs Gesicht und die Seele

Es gibt Dinge, die fallen einem erst mit der Zeit auf. Ein Beispiel sind die Kosmetikstudios. Zugegeben, ich als Mann gehöre nicht unbedingt zur Zielgruppe. Ich setze mich sehr selten mit Themen wie dauerhaft Haarentfernung, Augenbrauen färben, Nageldesign, Akne Behandlung auseinander. Die Gesichtspflege hingegen, die liegt mir näher. Mir fällt auf, dass es immer mehr Kosmetikstudios gibt. Offenbar habe nicht nur ich als Mann so meine Mühe, was Kosmetikstudios genau machen. Das zeigt mir der nachfolgende Blog meiner Kollegin Jasmin Taher. (Andreas Räber)

Das erste Mal im Kosmetikstudio

Alle Freundinnen und Freunde, die ich bei der Vorbereitung dieses Artikels nach ihren Erfahrungen mit einem Kosmetikstudio befragt habe, haben zugegeben, dass sie das erste Mal eigentlich nur gegangen sind, weil sie einen Gutschein geschenkt bekamen. Und dass es ganz anders war, als sie erwartet hatten, denn die Entspannung und nicht die Schönheit stand im Vordergrund. Mit anderen Worten: Es war ganz schön entspannend.

Erstbegegnung mit Kosmetikstudio, dank einem Gutschein
Erstbegegnung mit Kosmetikstudio, dank Gutschein

Wellness fürs Gesicht und die Seele

Sich eine kleine Auszeit gönnen. Etwas für sich und die eigene Schönheit tun. Das Wohlbefinden und das Selbstwertgefühl steigern. Ähnlich wie ein Besuch beim Coiffeur, dient der Besuch im Kosmetikstudio nicht nur der Pflege des Äusseren, sondern hauptsächlich dem Schmeicheln der Seele. Für einige Zeit den Alltag und Stress hinter sich lassen und die verwöhnende Behandlung geniessen.

Die Angebote im Kosmetikstudio

Neben den klassischen Angeboten wie Make-Up und Gesichtsbehandlung, inkl. Reinigung, Peeling, Tiefenreinigung und Pflege, bieten viele Kosmetikstudios auch spezielle Dienstleistungen wie Falten- oder Pigmentbehandlungen an. Gesichts-, Kopf- und Ganzkörper-Wellness-Massagen gehören auch häufig zum Angebot.

Ausser der klassischen Körperhaarentfernung – übrigens ein Angebot für Damen und Herren – kann man sich in vielen Studios auch einer dauerhaften Haarentfernung unterziehen.

Auch das Zupfen der Augenbrauen und das Färben von Brauen und Wimpern gehört zum Portfolio eines Kosmetikstudios.

Viele Studios bieten zudem Maniküre und Pediküre an.

Der Preis für eine Behandlung

Die Preise richten sich nach dem Aufwand der Behandlung. So kosten Gesichtsbehandlungen mit Tiefenreinigung, Peeling, Pflege und etwaigen Specials wie Gesichtsmassage oder Maniküre, die zwischen ein und zwei Stunden dauern können, je nach Studio zwischen 100 und 250 CHF (Stand 1.09.13). Für Spezialbehandlungen wie Hautverjüngung oder Akne-Behandlungen, für welche die Mitarbeiter spezielle Seminare absolviert oder das Studio spezielle Geräte angeschafft hat, gelten spezielle Preise.

Die Checkliste – So können Sie Ihr Kosmetikstudio objektiv bewerten:

  • Wie gefallen Ihnen Make-Up und Stil der MitarbeiterInnen?
  • Ist das Ladenlokal gepflegt? Wird auf hygienische Massnahmen geachtet?
  • Wie ist die Beratung?
    Eine gute Beratung erfolgt ausgiebig und in Ruhe. Es werden Ihnen Fragen zu Ihrer Haut und der täglichen Pflege und den verwendeten Produkten gestellt. Diese individuelle Beratung ist üblicherweise im Behandlungspreis inbegriffen.
  • Um Überraschungen beim Bezahlen zu vermeiden, sollte man vor der Behandlung einen Kostenvoranschlag verlangen oder den Blick in die Preisliste des Kosmetikstudios werfen. Ist diese Preisliste sichtbar ausgehängt oder im Internet zu finden?
  • Fragt der Kosmetiker nach, ob kostenpflichtige Zusatzbehandlungen erwünscht sind?
  • Was passiert da mit Ihnen? Häufig haben Sie die Augen geschlossen und sind froh wenn Sie Schritt für Schritt die Behandlungsfolge erklärt bekommen.
  • Wie gelingt mir allein daheim ein gutes Make-Up?
    Vor allem beim abschliessenden Make-Up gibt Ihnen der gute Kosmetiker Tipps und Tricks weiter, damit Sie sich zu Hause vor dem eigenen Spiegel selbst verschönern können.
Modell für Ausbildende einer Kosmetikfachschule, Ausbildung zur Kosmetikerin? Warum nicht?
Kosmetik: Schöhnheit verstärken

Modell bei einer Kosmetikfachschule

Ebenso wie beim Coiffeur kann man beim Kosmetikstudio oft bares Geld sparen – bis zu 50 % des regulären Preises – wenn man sich als Modell für Ausbildende einer Kosmetikfachschule zur Verfügung stellt.

Wann ist bei mir das erste Mal?

Ich frage mich, ob ich bis zum 40. Geburtstag warten muss, um das erste Mal in den Genuss eines Gutscheines fürs Kosmetikstudio zu kommen? Vielleicht ist es besser, dass ich es mir selbst gönne, einmal im Kosmetikstudio meine Haut pflegen und die Seele baumeln zu lassen.

Das Blogs zum Gesundheit und Fitness auf Raeber-Leben-Blog.ch

19 Sep

Personaltrainerin – als Frau besser verstanden werden

Wie oft haben Sie sich schon vorgenommen, sich sportlich zu betätigen, abzunehmen oder sich bewusster zu ernähren? Und wieviel Mal sind die guten Vorsätze dann leider auch solche geblieben? Anstatt sich alleine einen Plan aufzustellen, fällt es Ihnen vielleicht leichter, mit jemandem zusammen Ziele zu formulieren und diese dann auch umzusetzen. Dabei ist wichtig, dass eine Vertrauensbasis zwischen Coach und Coachee (Ratsuchender) möglich wird. Wie zum Beispiel im Falle von Mann zu Mann oder von Frau zu Frau. Letzeres verfolgen wir in diesem Blog weiter anhand eines konkreten Beispieles, der Begleitung durch eine Personaltrainerin im Bereich Fitness.

Personaltrainerin - von Frau zu Frau

Von Frau zu Frau

Frauen wenden sich gerne an jemanden des gleichen Geschlechtes, weil sie sich erhoffen, dass eine Frau sie besser versteht oder gewisse Probleme selbst persönlich kennt und darum von eigenen Erfahrungen reden kann. Vor allem in «Frauen spezifischen Fragen», wie zum Beispiel dem Zu- oder Abnehmen in einer Schwangerschaft fühlt sich eine Betroffene bei einer Frau besser aufgehoben. Eine Personaltrainerin ist die richtige Ansprechperson, die einem in solchen Fragen unterstützt und hilft, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Das oberste Ziel einer Personaltrainerin ist, ihre Kunden zu einem besseren Wohlbefinden zu begleiten. Sie stellt einen individuellen Trainingsplan mit den Betroffenen zusammen, was immer der Wunsch auch sein mag; sei es Ausdauer, Muskelaufbau, mehr Beweglichkeit usw.

Fit im Büro

Auch der Ausgleich zum Büroalltag kann individuell gestaltet werden. Wieso nicht für einmal in der Pause anstelle vom Pausenkaffee oder der Zigarette mit den Arbeitskollegen Fitness-Übungen absolvieren? Das braucht zwar mehr Überwindung, ist aber besser für die Gesundheit und wirkt sich langfristig positiv auf das Wohlbefinden aus. In der Gruppe fällt es vielen leichter dran zu bleiben und es macht mehr Spass!

Fitness im Alltag üben, von überall her
Es gibt viele Möglichkeiten im Alltag, Fitness zu machen und etwas für die Gesundheit zu tun.

 

Auch in der zweiten Lebenshälfte fit bleiben

Nicht nur bei jungen Leuten, sondern, beziehungsweise vor allem bei Menschen in der 2. Lebenshälfte, fördert regelmässige Bewegung Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Auch in diesem Alter können die Bedürfnisse zwischen Mann und Frau unterschiedlich sein. Die Frage ob Personaltrainer oder eine Personaltrainerin darf man sich ohne Zwang stellen.

Fitness muss nicht zwingend im Freien oder im Fitnessraum sein. Auch im Büro oder Zuhause kann man mit der Personaltrainerin individuelle Übungen zusammenstellen. Dort ist man erst noch nicht abhängig vom Wetter. Auch wenn es manchmal Überwindung braucht: Man wird belohnt mit Zufriedenheit, Fitness und mehr Beweglichkeit.

Weiter auf Raeber-Leben-Blog.ch

Mit Personal-Training fit bleiben, dank individuellem Fitnessprogramm

13 Mrz

Ein Holzhaus bauen. Vorteile auf einen Blick

Ein Holzhaus bauen. Warum nicht?

Holz ist ein Sinnbild für Leben. Wer gerne draussen ist, weiss: Ein Spaziergang durch den Wald ist etwas ganz Besonderes. Es ist die Kombination von Duft und Sauerstoff, weichem  Boden und dem kräftigem Grün der Bäume  – Holz ist Leben. Ein Holzhaus auch.

Ein ökologisches Holzhaus bauen ist nachhaltig
Ein ökologisches Holzhaus bauen ist nachhaltig

Holz auch zuhause

Seit 20 Jahren wohne ich in einem Fertighaus, das mit Holzbau-Elementen innert kürzester Zeit erstellt wurde. Mit der Zeit erkennt man zahlreiche Vorteile gegenüber konventionellen Häusern. Nicht nur die Isolierung überzeugt, sondern auch das Styling. Natur in den eigenen vier Wänden.

In diesen 20 Jahren wurde der Holzbau weiterentwickelt. Bei meiner Recherche im Internet bin ich auf den Holzbau-Spezialisten Schindler und Scheibling und dessen Prospekt gestossen. «Ein Haus, das langlebig und ökonomisch sinnvoll gefertigt ist – und authentischen Wohngenuss verspricht. Ein Haus, das für hundert Prozent natürliches und giftfreies Wohnen steht.»

Vorteile des Holzbaus

  • Holz ist ein nachwachsender Rohstoff
  • Die Elemente lassen sich witterungsunabhängig vorfertigen
  • Die Montagezeit auf der Baustelle verkürzt sich.
  • Durch den Elementbau verkürzt sich die Bauzeit massiv.
  • Holz ist natürlich und belastet die Natur nicht.
  • Holz ist mit anderen Gestaltungselementen wie Stahl, Glas u. a. gut kombinierbar.
  • CO2Speicher – positive Auswirkungen auf das Klima

Auf Wikipedia bin ich noch zu weiteren spannenden Infos über den Hausbau gelangt. «Wird Holz gezielt genutzt und in Form von Baustoffen in Wand, Decke, Dach und Dämmung langfristig eingesetzt», diene es als CO2-Speicher und wirke sich so positiv auf das Klima aus. Wenn Holz nicht verrotte, sondern langfristig eingesetzt werde, entziehe es der Atmosphäre Kohlendioxid, schreibt Wikipedia weiter.

Natur im eigenen Heim, dank einem Holzhaus
Natur pur. Holz lebt.

In einem durchschnittlichen Einfamilienhaus in massiver Holzbauweise mit rund 160 m² Nutzfläche würden rund 90 m³ Holz verbaut. Diese Menge an Holz speichere über die Nutzungsdauer des Hauses eine Menge von 74 t CO2. Dies entspreche der Menge, die laut Wikipedia, von etwa 52 durchschnittlichen PKW pro Jahr ausgestossen werde. Holz sei damit der einzige Baustoff, der sich nachhaltig positiv auf das Klima auswirke.

Ein Holzhaus bauen. Warum nicht?

Tipps zum Thema Haus bauen:

Überarbeitet am 31.1.2017/ar

17 Jan

Mit Personal-Training fit bleiben, dank individuellem Fitnessprogramm

Tägliche Bewegung wirkt Wunder – sie haltet jung, gesund und stärke das persönliche Wohlbefinden. Bei Personal-Training geht es darum, die Fitness zu steigern.

Wie viele Muskeln hat eigentlich ein Mensch?

Fitness hat bekanntlich mit Muskeln zu tun. An die muss sich Trainer Keren und der Teilnehmer ran, beziehungsweise, sie fit machen. Auf radiologie-idar-oberstein.com habe ich gelesen, dass der Mensch über 650 Muskeln habe. Die meisten davon würden sich im Gesicht und in den Händen befinden.

Man schätzt, dass sich die Augenmuskeln pro Tag gegen 100‘000-mal bewegen.

Die Muskelmasse sei abhängig vom Trainingszustand des Menschen und betrage etwa 40 % des Körpergewichts.

Eine ganze Menge an Muskelmasse also, die regelmässig trainiert werden sollten.

Wie viel Fitness braucht der Mensch?

Eine gute Frage, die sich leider nicht allgemein beantworten lässt. Wer sich bisher selten bewegt hat, muss vorsichtig aufbauen – gerne in Absprache mit einer Fachperson. Ich persönlich merke meinen Fitnesszustand beim Fussmarsch auf den nahegelegenen Hügel. Wenn ich mit meiner Frau dabei locker sprechen kann, bin ich fit. Wenn nicht, dann habe ich das Fitness-Training vernachlässigt. Fitness heisst, auch mal ans Limit (bitte vorsichtig mit der Überschreitung…) zu gehen. Doch was heisst ans Limit gehen genau? Dem Menschen sind Grenzen gesetzt, die es zu respektieren gilt. Bei Unsicherheiten sollte man darum unbedingt eine Fachperson wie Personaltrainer Keren Lopata fragen. Das kostet zwar, dafür ist der Aufbau wirklich gesundheitsfördernd.

Fitness betrifft auch die Körperspannung und -haltung
Jeder Beruf erfordert andere Muskeln. Die Körperhaltung ist enorm wichtig für unsere Gesundheit.

 

Braucht es ein persönliches Training?

Ich bin der Meinung ja. Aus dem einfachen Grund, weil jeder Mensch einer anderen Tätigkeit nachgeht und sich auch anders bewegt. Alleine unser Beruf bringt unterschiedliche körperliche Belastung mit sich. Das heisst, jeder braucht andere Muskeln und braucht sie verschieden. Weil die Körperhaltung ja auch ganz unterschiedlich ist. Es geht hier nicht um Spitzensport, sondern um regelmässige und gesunde Bewegung. Und genau dazu braucht es den Personaltrainer. Er erkennt die Schwachstellen und das dazu notwendige Trainingsprogramm.

Weiterführender Tipp

Industrie-Produkte.ch: Die richtigen Bürostühle unterstützen unsere Gesundheit

10 Mai

Leben ist, was man daraus macht

Mein erster Blog soll sich ums Thema Perspektiven handeln. Kürzlich bin ich im Internet auf eine TV-Sendung vom FENSTER ZUM SONNTAG-Talk auf SFzwei gestossen. Die Geschichte handelt von Eric Wehrlin. Er ist heute zusammen mit seiner Frau in Salzburg selbstständig erwerbend. Die beiden entwickeln viel Kreativität und haben immer wieder neue Ideen.

Experten sagten «Ne!»

Als er noch ein Kind war, hätte wohl niemand daran gedacht, dass Eric mal Schauspieler wird. Eric Wehrlin hatte Mühe mit dem Lesen. Er verdrehte die Buchstaben und wurde zum Gespött der ganzen Klasse. Bei der Prüfung für die Sekundarschule musste Eric vor drei Experten etwas vorlesen. «Es war ein Horror!» sagt er heute. Die Experten hatten mittendrin abgebrochen und gesagt: «Ne!»  «So beschloss ich als Kind, meinen Mund nicht mehr zu öffnen.» Das Gefühl, ein Aussenseiter zu sein, prägte ihn. Als Jugendlicher schmiss er seine Lehre hin, haute von Zuhause ab und zog als Landstreicher quer durch Europa.

Liebe als Basic

Es gibt auch heute Kinder, denen man zum Teil sogar die berufliche Zukunft abspricht. Sie hören beinahe täglich, dass sie die Klasse bremsen und dass alle andern unter ihnen leiden. Geschehen diese Sprüche dann noch vor der ganzen Klasse, ist das für die Betroffenen überaus erniedrigend. Niemand kommt so einfach aus einer Krise heraus. Es braucht Menschen, die an einem glauben und es braucht Erfolgserlebnisse. Ob die Erziehung gut gelungen ist, weiss man erst, wenn die Kinder erwachsen sind – und nicht mal dann, kann man sicher sein. Die Schule sagt nicht zwingend alles über das, was sein wird. Mitentscheidend ist wie in den meisten Fällen, ob sich ein Mensch geliebt fühlt oder nicht.

Der Weg, den Wehrlin gegangen ist, ist spannend und ermutigt nie aufzugeben. Das Leben von Eric Wehrlin steht für die Tatsache, dass Erlebnisse in der Kindheit uns nicht ein Leben lang prägen müssen. Leben ist letztendlich das, was man daraus macht.

TV-Sendung ansehen: «Leben ist, was man daraus macht»

Youtube.com: Trailer: Leben ist, was man darus macht.
Youtube.com: Trailer: Leben ist, was man darus macht.