29 Okt

Ohne fundierte Theorie keine erfolgreiche Praxis

Wer ins Berufsleben einsteigt, macht dies dank unserem bewährten Bildungssystem Dual. Das heisst, Theorie und Praxis, Schule und Arbeitsalltag im Lehrbetrieb. Warum diese zweistufige System? Eine fundierte Basis wird mit sorgfältig erarbeitetem Wissen, sprich mit Theorie, aufgebaut. Erfahrung, die schriftlich festgehalten wurde. Mögliches Fehlverhalten, Gefahren sind erfasst. Schüler werden mit Lerntheorie möglichst frühzeitig darauf sensibilisiert. Die Praxis hilft, Theorie anzuwenden, sie zu verinnerlichen. Aus Theorie und Praxis entsteht Kompetenz. Nehmen wir ein Beispiel aus unserem Alltag.

Theorieprüfung fürs Auto, den LKW oder für das Motorrad online lernen
Theorieprüfung fürs Auto, den LKW oder für das Motorrad

Theorieprüfung fürs Auto, den LKW oder für das Motorrad

Schon beim Schreiben fällt mir auf, dass sich das Auto, der LKW und das Motorrad nicht in den gleichen Topf werfen lassen. Zumindest der LKW hat im Strassenverkehr zusätzliche Regeln zu beachten. Zum Beispiel das Überholverbot für den Schwertransport. Oder die maximale Geschwindigkeit, das maximale Gewicht bei Brücken. Da ist es von Vorteil, wenn man sich im Vorfeld bereits ein umfangreiches Wissen angeeignet hat. Die meisten Verkehrsregeln sind für alle Fahrzeuge gleich. Einbahnstrassen. Stopp-Schilder. Kein Vortritt, um einige Beispiele zu nennen. Mir fällt auf, dass Lernfahrer gerne möglichst schnell die Theorie- und Autoprüfung bestehen möchten. Das hat mit Freiheit zu. Wer mobil ist, ist freier. Ist er das? Ist er das wirklich?

Eingliedern in den Strassenverkehr

Wer die Autoprüfung besteht, kann zwar zu jeder Zeit herumfahren, aber er muss sich in ein organisiertes System einordnen. Es gilt beim Auto-, LKW-, wie beim Motorradfahren die Rücksicht auf andere. Ein Fehlverhalten kann zu dramatischem Personenschaden führen. Der Blick auf das Bundesamt für Statistik zeigt es deutlich: Im Jahr 2014 ereigneten sich in der Schweiz gemäss BfS etwa 17’900 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Dabei verloren mehr als 250 Menschen ihr Leben. Davon 243 bei Strassenverkehrsunfällen. Der TCS nennt auf tcs.ch/de/testberichte-rat/unfallursachen/ verschiedene Unfallursachen. Zum Beispiel Ablenkung, Aggression im Strassenverkehr, Geschwindigkeit, Alkohol und anderes. Alles Dinge, die wir beeinflussen können.

Ohne Lernbereitschaft geht es nicht

Eine Auto-, LKW- und Motorrad-Prüfung zu bestehen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen. 243 Menschen, die ihr Leben bei Unfällen im Strassenverkehr verloren haben, sind 243 zu viel. Ohne Wenn und Aber. Verhindert oder wenigstens vermindert werden kann dies nur, wenn alle Teilnehmer im Strassenverkehr sich an die Regeln halten und Rücksicht nehmen. Dazu braucht es eine fundierte Schule mit einer anspruchsvollen Theorie-, und Fahrprüfung. Am meisten Einfluss hat unsere eigene Lernbereitschaft. Diese darf mit dem Erwerb des Fahrausweises nicht aufhören. Jeder noch so kleine Fehler, wird er ernst genommen, kann später schwere Unfälle verhindern. Lernen, dranbleiben und ernst nehmen – ganzheitlich dabei sein. Es lohnt sich.

Tipp: e.driver Theorieprüfung, das gemäss eigenen Angaben erste und einzige Lernprogramm, umfasst für die Theorieprüfung drei Komponenten Hören, Sehen und praktische Anwendung.