14 Nov

Advent, die Zeit neue Sichtweisen zu entdecken.

Advent, die Zeit neue Sichtweisen zu entdecken.
Advent, die Zeit neue Sichtweisen zu entdecken.

Mit Advent verbinden wir nicht nur die Vorweihnachtszeit, sondern auch den legendären Adventskalender. Verschiedene Bilder sind hinter den verschieden grossen Fensterchen versteckt. Ich erinnere mich noch gut daran, dass die Grösse des Fensterchens auch Einfluss auf die Grösse meiner Erwartung und Vorfreude genommen hat. Ich ging davon aus, dass ein grösseres Fenster auch etwas Grösseres beinhaltet, was für mich automatisch mehr Wert hatte. Ähnlich war es bei den Weihnachtsgeschenken. Heute muss ich darüber lächeln, wie ich mich so einfach habe irritieren lassen.

Unsere Täuschungen: Gross = mehr Wert, vornehm gekleidet = mehr akzeptiert

Sich täuschen oder irritieren zu lassen, das ist ganz einfach menschlich. Das ist nicht nur bei den Weihnachtsgeschenken so, sondern auch bei der Beurteilung von Menschen. Ich achte auf das Äussere, auf das Gepflegte, auf den Umgang, das Verhalten und beurteile mein Gegenüber entsprechend. Unbewusst – aber mit entsprechend gelebten Auswirkungen. Dass diese Kriterien etwas über den Menschen aussagen, lässt sich nicht abstreiten. Wer sich selbst als wertvoll einstuft, sorgt besser für sich. Wer sich verachtet, signalisiert dies entsprechend durch Körperhaltung und Kleidung.

Doch aufgepasst: Unser Kriterienraster ist durch unsere eigene Erziehung geprägt. Wir gehen automatisch davon aus, dass dieser richtig ist. Nur muss hinter einem «ungepflegten» Menschen nicht unbedingt jemand sein, der es nicht verdient, neu entdeckt zu werden. Daher sollten wir unseren Raster anzupassen versuchen. Jesus Christus war auch König und kam doch als einfaches Baby in einem Stall zur Welt.

Advent = neu entdecken können

Machen wir uns unseren eigenen einzigartigen Adventskalender und nehmen uns vor, 24-mal Sichtweisen zu ändern. Geben wir unseren Mitmenschen die Chance, sich entdecken zu lassen. Diese Vorweihnachtszeit soll uns bekanntlich auf Weihnachten vorbereiten, auf die Geburt von Jesus Christus. Diesem König, der als Baby zur Welt kam. Das können wir ganz praktisch üben, in dem wir diese Zeit nutzen um auf Menschen zuzugehen, die aufgrund unseres Kriterienrasters aus unserem angelernten Wertesystem heraus gefallen sind. Wir müssen Sie ja nicht gleich zu Königen erheben. Es geht darum, unsere eigene Sicht der Welt zu verlassen, denn dies macht das Teilnehmen an Lebensgeschichten von einzigartigen Menschen möglich.

Seine Welt verlassen hat auch Jesus Christus. Er lebte unter uns, nahm an unseren Lebensgeschichten teil und starb laut Bibel für unsere Schuld am Kreuz. Das ist einzigartige Teilnahme. Das macht ihn zum einzigartigen König. Advent, Zeit, auch ihn zu entdecken. Advent, die Zeit für neue Sichtweisen.

Schreibe einen Kommentar